Gelungener Mix aus “Musik & Talk” im JAM

Mit „Musik & Talk“ hat das Team des Mep­pe­ner Jam zum ers­ten Mal ein neu­es Ver­an­stal­tungs­kon­zept prä­sen­tiert. Zu Gast war die aus Dubai stam­men­de Band Van­da­lye, gemein­sam mit ihrem deut­schen Pro­du­zen­ten Ste­fan Knoess.
Bei frei­em Ein­tritt waren die Sitz­plät­ze im Café des Jam an der Blei­che gut gefüllt, als der Mep­pe­ner Musi­ker Jonas Egbers den Abend mit Akus­tik-Cover­ver­sio­nen diver­ser Indie-Bands und einem eige­nen Stück eröff­ne­te. Anschlie­ßend über­nahm Mar­tin Tra­nel von der Band Won­der­land die Mode­ra­ti­on und stell­te die Band Van­da­lye sowie deren Ham­bur­ger Pro­du­zen­ten Ste­fan Knoess vor. (Text: Bernd Fischer, MT, Bil­der: Jani­ne Bart­ling). Für Bil­der und Vide­os “wei­ter­le­sen” kli­cken.

Wäh­rend Knoess ursprüng­lich aus Rüs­sels­heim stammt und durch sei­ne Lebens­ge­fähr­tin enge Bezie­hun­gen nach Mep­pen hat, kom­men die drei jun­gen Musi­ker von Van­da­lye aus dem mul­ti­kul­tu­rel­len Schmelz­tie­gel Dubai, haben aber ihre Wur­zeln in Neu­see­land und Eng­land.

 

Der wei­te­re Abend gestal­te­te sich durch abwech­seln­de Blocks aus Musik und Talk. Auf der Büh­ne über­zeug­ten Van­da­lye durch ihren Alter­na­ti­ve-Gitar­ren­pop mit Folk-Ein­schlag, der geprägt war durch die kräf­ti­ge Stim­me von Sän­ger Scott Attew. Die bei­den Zwil­lin­ge Lucas und Tho­mas McCo­ne wech­sel­ten sich an Gitar­re und Pia­no ab, wäh­rend Pro­du­zent Knoess im Hin­ter­grund Bass spiel­te. Für die Band war es das ers­te Deutsch­land­kon­zert, nach­dem sie in die­sem Jahr in Ham­burg ihr ers­tes Album ein­ge­spielt haben. Des­sen Ver­öf­fent­li­chung ist für das Früh­jahr 2018 geplant.

In den Talk­run­den ent­wi­ckel­te sich ein inter­es­san­tes Gespräch, bei dem es viel zu erfah­ren und zu lachen gab. So zum Bei­spiel zum Hin­ter­grund der Band, zu den Album­auf­nah­men oder auch zur Ver­gan­gen­heit der McCo­ne-Zwil­lin­ge im Ten­nis­sport. Ste­fan Knoess lie­fer­te dazu inter­es­san­te Ein­sich­ten ins Musik­busi­ness. Als renom­mier­ter Pro­du­zent hat er bereits mit vie­len nam­haf­ten Bands gear­bei­tet und griff sogar noch in die Sai­ten, um den Song „ Alles wird sich ändern“ anzu­spie­len, den er sei­ner­zeit für die Band Echt geschrie­ben hat­te.

Die Mischung aus Live­mu­sik und Inter­viewrun­de kam beim Publi­kum sehr gut an und Van­da­lye ern­te­ten viel Applaus für ihren sym­pa­thi­schen Auf­tritt. Der gesam­te Abend wur­de außer­dem für die Ems-Vech­te-Wel­le auf­ge­zeich­net und wird dort in naher Zukunft noch ein­mal nach­zu­hö­ren sein. Kars­ten Stre­eck vom Mep­pe­ner Jam zeig­te sich eben­falls sehr zufrie­den und kün­dig­te an, dass das Ver­an­stal­tungs­for­mat zukünf­tig mit wei­te­ren inter­es­san­ten Künst­lern fort­ge­führt wird.