So war das Kleinstadtfest am JAM!

Ganz im Zei­chen des Klein­stadt­fests hat am Wochen­en­de das neue Mep­pe­ner Jugend­zen­trum Jam gestan­den. Nach­dem das Fes­ti­val nicht mehr am alten Stand­ort am Pünt­kers Patt statt­fin­den konn­te, erwies sich der neue Aus­tra­gungs­ort als wür­di­ge Alter­na­ti­ve. Das Are­al am Jam war für das Klein­stadt­fest um Tei­le des Frei­bad­ge­län­des erwei­tert und vom Ehren­amt­li­chen-Kol­lek­tiv der Klein­stadt­kin­der wun­der­schön her­ge­rich­tet wor­den. Bei größ­ten­teils ange­neh­mem Wet­ter konn­ten die Besu­cher zwi­schen der gro­ßen Außen­büh­ne, den Geträn­ke-, Essens-, Mer­chan­di­se- und Cock­tail­stän­den sowie der Elek­tro­büh­ne im Jam selbst pen­deln. Alle Fotos auf unse­re Face­book-Sei­te (Frei­tag)  (Sams­tag)

Wei­ter­le­sen…

Meppener Poetry Slam erstmals am neuen JAM in toller Atmosphäre

Aus dem „Rede­fluss“ wur­de der „Slam am Jam“: Beim Mep­pe­ner Poe­try Slam, der nun erst­mals am neu­en Jugend- und Kul­tur­zen­trum Jam an der Blei­che statt­fand, hat Flo­ri­an Win­tels aus Bad Bent­heim den Sieg davon­ge­tra­gen. Der Umzug vom Gelän­de Pünt­kers Patt, das nicht mehr zur Ver­fü­gung stand, zum neu­en Jam tat dem Publi­kums­zu­spruch kei­nen Abbruch. Bei früh­som­mer­li­chen Tem­pe­ra­tu­ren zog der Poe­try Slam im fünf­ten Jahr sei­nes Bestehens auch an die­sem Sams­tag cir­ca 200 bis 250 Gäs­te aller Alters­klas­sen in den Innen­hof. (Text und Bil­der: Bernd Fischer)

Wei­ter­le­sen…

Bella Wreck aus Berlin rockten das Meppener JAM

Der Frei­tag­abend stand im neu­en Mep­pe­ner Jugend- und Kul­tur­zen­trum JAM an der Blei­che ganz im Zei­chen ver­zerr­ter Gitarrenakkorde.
Bel­la Wreck aus Ber­lin und die Brain Lickers aus Mep­pen lie­fer­ten dem Publi­kum eine sehens- und hörens­wer­te Rock­show. Um 21 Uhr mach­ten die Brain Lickers den Anfang auf der Büh­ne im Kon­zert­raum des JAM und sorg­ten für einen unter­halt­sa­men Auf­tritt. Sei­nen Höhe­punkt fand das Set des Mep­pe­ner Quar­tetts mit der abschlie­ßen­den Cover­ver­si­on des Rose Tat­too Klas­si­kers „Nice Boys“, bei dem sich die Band gesang­li­che Unter­stüt­zung aus dem Publi­kum auf die Büh­ne hol­te. (Text und Bil­der: Bernd Fischer)

Wei­ter­le­sen…

Mitreißender Konzertauftakt im Café des neuen Meppener JAM

Die Eröff­nungs­ver­an­stal­tun­gen im neu­en JAM in Mep­pen haben am Frei­tag­abend mit einer mit­rei­ßen­den Akus­tik­show von Rob Moir und Yotam Ben-Horin ihre Fort­set­zung gefun­den. Dies­mal fei­er­te das JAM-Café sei­ne Pre­mie­re als sepa­ra­ter Konzertraum.

Das JAM-Café war für die­sen Sin­ger-Song­wri­ter-Abend extra vom gro­ßen Kon­zert­raum abge­trennt wor­den und mit cir­ca 50 Zuschau­ern ange­nehm gut gefüllt. Mit Sofas und Sitz­sä­cken hat­ten die Klein­stadt­kin­der eine gemüt­li­che Atmo­sphä­re für ein ent­spann­tes Wohn­zim­mer­kon­zert geschaf­fen. Zwar war aus gesund­heit­li­chen Grün­den der Aus­fall der loka­len Sup­port­mu­si­ker Mar­kus und Thom­my von Distan­ce Remains zu bekla­gen, die Auf­trit­te von Rob Moir und Yotam Ben-Horin ent­schä­dig­ten dafür aber auf gan­zer Linie. (Text: Bernd Fischer, Foto: Mela­nie Silies)

Wei­ter­le­sen…

Auf Wolke 7 durchs JAM OPENING Programm!

Auf ein­mal ging alles ganz plötzlich…letzten Tag im alten JAM gar nicht bewusst wahr­ge­nom­men und schon war die neue Hei­mat das neue JAM an der Blei­che. Neue Weg fah­ren und in zwei Wochen den wun­der­schö­nen Bau mit Leben fül­len. Dass wir dabei schon im Vor­feld von dut­zen­den Jugend­li­chen unter­stützt wur­den, die u.a. die Gar­ten­hüt­te mit Hil­fe von Herrn Purk kom­plett allei­ne auf­bau­ten ist nur ein Aspekt die­ser wun­der­vol­len Wol­ke, auf der wir hier gera­de schweben.

Wei­ter­le­sen…