1. Kleinstadtcomedy: Beeindruckend!

Das war sie also: Unse­re ers­te Klein­stadt­co­me­dy im Thea­ter! Wie­der­mal eine tota­le Wun­der­tü­te! Das Thea­ter hat gut 550 Plät­ze, das hät­te auch ne pein­li­che Num­mer wer­den kön­nen, aber nein! Knapp 300 Leu­te woll­ten sich die­sen Abend tat­säch­lich geben und bewer­te­ten ihn am Ende auch mit Stan­ding Ovations!

Und so ging das alles ab: Unser Mode­ra­tor und Ideen­ge­ber Sven Bens­mann hat ein wirk­lich sehr pro­fes­sio­nel­les und wit­zi­ges Rah­men­pro­gramm zu den fünf Come­di­ans ent­wi­ckelt. Das war schon­mal aller­ers­te Sah­ne! Nach einem fei­nen Intro durf­ten die fünf Nach­wuchsco­me­di­ans dann zei­gen, was sie drauf haben! Gleich zu Beginn hau­te Mar­cel EXner ordent­lich einen raus und erzähl­te von dem Dilem­ma, als Sin­gle in einem Pär­chen­freun­des­kreis zurecht zu kom­men. Anschlie­ßend kam Tobi­as Rent­zsch auf die Büh­ne und beacker­te ähn­li­che The­men rund um das Sin­gle­da­sein. Wei­ter im Schmud­del­text ging es mit Mar­lon Wil­le­cke, der zunächst von sei­nem Outing als Schwu­ler berich­te­te und dann über die Eigen­hei­ten in die­ser Kul­tur her­zog. Nach einer klei­nen Pau­se ging es wei­ter mit Simon Stäb­lein. Er deck­te vor allem moder­nen media­len Schwach­sinn wie das Sel­fie­tum und beknack­te Soaps auf. Als letz­tes die ein­zi­ge Dame an dem heu­ti­gen Abend: San­dra Petrat! Sie schil­der­te das Sin­gle­da­sein aus der weib­li­chen Per­spek­ti­ve und zeig­te vor allem die Rea­li­täts­fer­ne von Ero­tik­fil­men auf. Am Ende eines sehr kurz­wei­li­gen Abends zeig­te Sven noch­mal sein Talent im Imi­tie­ren unter­schied­li­cher Stim­men und spiel­te mit sei­nen Band­kol­le­gen von Hi! Spen­cer ein Med­ley ver­schie­de­ner Musik­grö­ßen! Ganz groß­ar­tig! Auf die Fra­ge, ob das Gan­ze bald noch­mal statt­fin­den soll, ant­wor­te­te das Publi­kum mit besag­ten Ova­tio­nen und einem lau­ten: Jaaaaaa!! So soll es sein! Wir freu­en uns schon auf´s nächs­te Mal! Wer die Show nicht gese­hen hat: Ev1.tv war kom­plett am Start und zeigt euch bald die kom­plet­te Show, ver­mut­lich an Ostern!