Kindertag begeistert erstmalig am JAM

Auch in die­sem Jahr hat die Stadt Mep­pen in Koope­ra­ti­on mit dem „Arbeits­kreis Kin­der­tag“ einen Kin­der­tag orga­ni­siert. Anders als in den letz­ten 20 Jah­ren wur­de der Ver­an­stal­tungs­ort im Jahr 2018 vom Kos­se­hof zum neu­en Gelän­de des Jugend- und Kul­tur­zen­trums JAM in Ver­bin­dung mit dem Außen­ge­län­de des Frei­ba­des ver­legt. Tau­sen­de Besu­cher haben am 16.09.2018 den Weg zum Kin­der­tag gefun­den und sich von dem bun­ten Pro­gramm begeis­tern las­sen.

Den Besu­chern wur­de ein bun­tes Pro­gramm, orga­ni­siert durch rund 40 Ver­bän­de, Par­tei­en und Ver­ei­ne gebo­ten. So konn­ten sich die Gäs­te des Kin­der­tags dar­in tes­ten, mit Lösch­pum­pen der Frei­wil­li­gen Feu­er­wehr Mep­pen Ziel­ob­jek­te zu tref­fen oder im Mit­mach-Zelt des Thea­ter­päd­ago­gi­schen Zen­trums ihr akro­ba­ti­sches Kön­nen unter Beweis stel­len. Künst­le­risch aus­le­ben konn­te man sich beim Stand der Kunst­schu­le oder beim But­tons-Gestal­ten der CDU. Bei einem Ange­bot des TV Mep­pen oder der Klet­ter­wand der Kreis­sport­ju­gend wur­den vie­le Kin­der sport­lich aktiv. Die Kin­der- und Jugend­hil­fe Back­haus orga­ni­sier­te ein Pony­rei­ten, wel­ches hohen Andrang erfuhr. Auch das Kran­ken­haus Lud­mil­len­stift hat­te sich mit der „Ted­dy­bär-Kli­nik“ auf dem groß­zü­gi­gen Gelän­de ein­ge­fun­den. Die Kin­der konn­ten ihr Kuschel­tier unter­su­chen und behan­deln las­sen und es so schon ein­mal erfah­ren, was mög­li­cher­wei­se pas­siert, wenn man ein­mal ins Kran­ken­haus kommt. Neben einem Kin­der­schmin­ken von den Berufs­bil­den­den Schu­len Mep­pen wur­den eben­falls vom Müt­ter­zen­trum lecke­re Heiß­würst­chen und von der SPD fri­sche Brat­wurst ange­bo­ten.

Für Unter­hal­tungs­pro­gramm war eben­falls gesorgt. Der Chor des Marian­ums und Nach­wuchs­ta­len­te der Musik­schu­le Som­mer sorg­ten für Gän­se­h­aut­mo­men­te. Die Tanz­grup­pen der Cheer­lea­der Cheer-Stars, die Zir­kus­grup­pe des TPZ und die Tanz­kids von Elvis B. boten auf­re­gen­de Show­ein­la­gen. Dag­mar Eiken-Lüchau las den jün­ge­ren und älte­ren Besu­chern ihr Kin­der­buch „Mia – mei­ne ganz beson­de­re Freun­din“ vor. Ein Kin­der­buch, wel­ches das das The­ma Autis­mus für Kin­der im Alter von drei bis sechs Jah­ren kind­ge­recht erklärt. Auch Kin­der­lie­der­ma­cher Lila Lind­wurm begeis­ter­te die vie­len Kin­der vor der Büh­ne im JAM.

Der Wech­sel des Ver­an­stal­tungs­or­tes war somit ein vol­ler Erfolg, was nicht zuletzt an der bes­se­ren Park­si­tua­ti­on dank des Kir­mes­plat­zes und der zen­tra­le­ren Lage lag. In Zukunft wird der Kin­der­tag somit wei­ter auf dem Gelän­de am JAM statt­fin­den.