14.6.2019: SLAM AM JAM — der Poetry Slam mit Musik

Auch in 2019 heißt es am JAM wie­der SLAM AM JAM! Wir wer­den mit Eva Matz, Rahel Babic, Stef, u.a. inter­es­san­te Slam­mer aus ganz Deutsch­land im chil­li­gen Gar­ten des JAM zu Gast haben, die sich einen Wett­streit über die bes­ten Tex­te lie­fern wer­den. Für die Ohren gibt es ein tol­les musi­ka­li­sches Rah­men­pro­gramm von Dalia Häßike. Durch den Abend führt Slam-Mode­ra­tor Jens Kotal­la (Radioac­tive­S­lam — Lin­gens Poe­try Slam). Der Slam wird übri­gens live im Inter­net über­tra­gen, auch hier könnt ihr mit­vo­ten! Aber natür­lich noch bes­ser ist selbst vor­bei­schau­en und dabei sein! Ein­lass: 18:30 Uhr, Beginn: 19:30 Uhr. Ein­tritt frei! Infos zu den Künst­lern unter www.jam-meppen.de.

Eva Matz ist selbst­stän­dig als: Slam Poe­tin, Thea­ter­schaf­fen­de, Regie­as­sis­ten­tin, Mode­ra­to­rin & Autorin. Nach dem Abitur reis­te sie um die Welt und leb­te von Stra­ßen­mu­sik. Seit 2014 lei­tet sie regel­mä­ßig Work­shops für Poe­try Slam‑, krea­ti­ves Schrei­ben- & Thea­ter, sie rea­li­siert eige­ne Thea­ter­pro­jek­te & orga­ni­siert in Bre­men eine Lese­büh­ne, den „Slam Bre­men“, den „Slam on the Rocks“ & „Spruch­reif – den Bre­mer U20 Slam“. Neben­bei enga­giert sie sich ehren­amt­lich in der Indi­vi­du­al­hil­fe, Beglei­tung bei Ämter­gän­gen & Betreu­ung von Kin­dern ohne Schul­platz. Als Slam Poe­tin & Work­shop­lei­te­rin ist sie über­re­gio­nal unter­wegs. 2016 stand sie im Fina­le der nie­der­säch­sisch-bre­mi­schen
Meis­ter­schaf­ten und 2018 war sie Teil­neh­me­rin der deutsch­spra­chi­gen Meis­ter­schaf­ten im Poe­try Slam. In ihren Tex­ten stellt sie Fra­gen, Fra­gen die wir uns alle stel­len soll­ten, in poe­ti­schem Wort­klang ver­packt & alles ande­re als ver­klär­te Gesell­schafts­kri­tik.      

Stef ist ein Künst­ler grie­chi­scher Her­kunft aus Mün­chen, wohn­haft in Bochum.  
Mit sei­nen Tex­ten über Queer­nes, men­ta­le Gesund­heit und ande­ren sozio­po­li­ti­schen The­men bereist er seit 2014 die Klein­kunst­büh­nen des deutsch­spra­chi­gen Raums, seit 2017 bil­det er zusam­men mit Mal­te Küp­pers das Slam­team Text­street Boys.
Er war Teil­neh­mer der Nord­rhein-West­fä­li­schen Meis­ter­schaft und der deutsch­spra­chi­gen Meis­ter­schaf­ten im Poe­try Slam 2017 und 2018.

Rahel Babic hat­te vor vier Jah­ren ihren ers­ten Auf­tritt und steht seit­dem eher unre­gel­mä­ßig auf der Büh­ne. Ursprüng­lich kommt sie aus Nord­horn, lebt aber mitt­ler­wei­le in  Ams­ter­dam.

Rahel gilt immer noch als „U20“ (genau­er gesagt 18) und gäbe es bei den U20 Poe­try Slam Meis­ter­schaf­ten “Teil­neh­mer­kun­den”, hät­te sie gan­ze zwei. „Ich rede ein­fach ger­ne und viel, und manch­mal applau­die­ren dann Men­schen, die die nicht kennt“, so die Slame­rin.

Musi­ka­li­sches Rah­men­pro­gramm gibt es von Dalia Häßi­cke, Singer/Songwriterin aus Müns­ter, die euch mit ihrer rau­en und doch sanf­ten Stim­me auf eine melan­cho­li­sche Rei­se mit­nimmt. Dalia schreibt ihre Lie­der aus erleb­ten oder aber auch spon­ta­nen Gefüh­len her­aus. Ihre deutsch­spra­chi­gen Tex­te in Folk/Pop Arran­ge­ments bringt sie mit ihrer Loop­sta­ti­on ver­packt auf unse­re Büh­ne.