VERANSTALTUNGEN IM JAM

Die Förderung von Jugendkulturen aller Art ist ein besonderes Anliegen im JAM.

So ver­an­stal­ten wir, gemein­sam mit unse­rer Jugend­kul­tur­grup­pe, der KLEINSTADTKINDER, zahl­rei­che Kul­tur­ver­an­stal­tun­gen.

Mit den neuen und äußerst professionellen Rahmenbedingungen im JAM steht uns ab sofort eine Veranstaltungsstätte im Herzen der Stadt mit:

-einer in DREI RAUMGRÖßEN variablen Veranstaltungsfläche für bis zu 200 Personen, ideal für das kleine Cafékonzert oder die gemütliche Lesung oder das Rockkonzert mit PA-Sound,
-einer Bühne mit 7 x 4 Metern (Saal) oder 2 x 2 Metern (Café),
-einer professionellen Licht- und PA-Anlage (technische Infos hier)
-zwei Theken für Speisen und Getränken,

zur Verfügung.

Außerhalb des JAM veranstalten wir regelmäßig das Jugendkulturfestival  KLEINSTADTFEST, unsere POETRY SLAMS oder das KLEINSTADTCOMEDY, sowie viele andere Veranstaltungen.

Venue-Clip (Rogers live at JAM 2018):

Aktuelle Veranstaltungen, Tickets & Termine

7.9.2019: Skatecontest 4 Wheels
Im Sep­tem­ber ist es end­lich wie­der so weit! Der Skate-Ver­ein 4 Wheels und das JAM füh­ren am Skate­park Mep­pen am Nagels­hof erneut einen Ska­te­con­test durch. Unter­stützt wird das Event von der AOK. Es gibt tol­le Prei­se zu gewin­nen, Infos unter …
Alle INFOS
11.9.2019: Poetry SLAM: Frauenpower – Slamrevue
Flan­kiert wird das stadt­um­fas­sen­de Lesungs­pro­gramm „Unse­re Stadt liest ein Buch“ von sprit­zig-scharf­zün­gi­gen Poe­try-Slams rund ums The­ma Frau­en und Cou­ra­ge. Im JAM tra­gen die drei Slam­me­rin­nen Rita Apel, Tabea Farn­ba­cher und Leti­cia Wahl unter der Mode­ra­ti­on von Hen­ning Chad­de vor, was …
Alle INFOS
12.9.2019: Vitus Akademie (Abnabelung vom Elternhaus)
Abna­be­lung vom Eltern­haus und Zukunfts­pla­nung sind die The­men, mit denen sich der Inklu­si­ve The­men­abend des St. Vitus Wer­kes am 12.09.2019 beschäf­ti­gen wird. Mit der Puber­tät beginnt das Erwach­sen­wer­den eines Kin­des. Die­se Pha­se ist oft­mals mit Kon­flik­ten zwi­schen den Genera­tio­nen ver­bun­den …
Alle INFOS
15.9.2019: Kindertag am JAM
Am Sonn­tag, 15. Sep­tem­ber, bestim­men die Kids das nach­mit­täg­li­che Aus­flugs­ziel: in der Zeit von 14.00 bis 18.00 Uhr wird für Kin­der und Fami­li­en im und am Jugend- und Kul­tur­zen­trum JAM und auf dem Gelän­de des Frei­ba­des ein bun­tes Pro­gramm mit …
Alle INFOS
8.-11.10.2019: Kinderspielstadt JAM City
Auch in die­sem Jahr füh­ren wir (zum 16. Mal!) wie­der unse­re Kin­der­spiel­stadt „JAM-City“ durch. Im Zeit­raum vom Mon­tag, 08.10.2019 — Don­ners­tag, 11.10.2019 kön­nen 110 Kin­der der 3.–6. Klas­se erle­ben, was zu einer rich­ti­gen Stadt so alles dazu­ge­hört. In der Sport­hal­le …
Alle INFOS
17.10.2019: Clare Sands in Concert
Von RTE Lyric FM als „Aus­nah­me-Talent“ und von Hot Press als „lei­den­schaft­li­cher und ein­zig­ar­tig fas­zi­nie­ren­der Ein­fluss in iris­her Musik“ beschrie­ben, ist Cla­re Sands eine instru­men­ta­lisch viel­sei­ti­ge Preis­trä­ge­rin, Künst­le­rin, Kom­po­nis­tin und Song-Schrei­be­rin aus der musi­ka­lisch pul­sie­ren­den Stadt Cork in Irland. Mit …
Alle INFOS
19.10.2019: Alarming Jesus & Special Guests
Alar­ming Jesus — über­setzt ins Deut­sche in etwa “besorg­nis­er­re­gen­der Jesus”. Die fünf­köp­fi­ge Alter­na­ti­ve-Metal Band aus Lin­gen (Ems) benutzt die­sen pro­vo­kan­ten Titel als Anspie­lung auf den wach­sen­den Trend sich vor­ge­kau­te Mei­nun­gen eigen zu machen, ver­meint­li­chen Nach­rich­ten blind zu trau­en und gesell­schaft­li­che …
Alle INFOS
20.10.2019: Mitmach-Konzert „Wi-Wa-Wackelzahn“mit Johannes Kleist
Der Köl­ner Kin­der­lie­der­ma­cher Johan­nes Kleist prä­sen­tiert im JAM die Hits aus sei­ner CD “Wi-Wa-Wackel­zahn”. Hier wackeln Mars­männ­chen mit den Anten­nen und Milch­zäh­ne im Mund. Spiel­zeu­ge tan­zen durchs Kin­der­zim­mer und wir rei­ten auf Zebra Zot­tel durch den Zoo. Los geht’s! Mit­ma­chen, …
Alle INFOS
24.10.2019: "Platt satt!" mit DE GRUP (DE/NL)
Eine musi­ka­li­sche Rei­se über Gren­zen hin­weg. Das Musik­thea­ter­stück „DE GRUP“ („Die Gren­ze“) han­delt von der Fami­li­en­ge­schich­te des Bre­mer Folk­mu­si­kers Otto Groo­te und des Gro­nin­ger Lie­der­ma­chers Bert Had­ders. Ihre Vor­fah­ren wur­den in Dren­the gebo­ren, bei­de ohne gol­de­nen Löf­fel im Mund. Ottos …
Alle INFOS
26.10.2019: LAN im JAM
Am 26. Okto­ber 2019 fin­det die zwei­te LAN-Par­ty im JAM — Jugend- und Kul­tur­zen­trum Mep­pen statt. Und das aller­bes­te: Der Ein­tritt ist frei! Wir star­ten gemein­sam um 19:00 Uhr, Ihr könnt aber schon ab 18:00 Uhr kom­men, um euer PC-Set­up …
Alle INFOS
2.11.2019: A Place To Fall - Record Release Show
Nun ist es soweit, nach nun mehr drei Jah­ren har­ter Arbeit möch­te euch A Place To Fall am 2. Novem­ber im JAM ihr zwei­tes Stu­dio Album vor­stel­len. Wel­che Bands beim Release spie­len, wer­det ihr bald erfah­ren, ihr dürft gespannt sein.Einlass: …
Alle INFOS
9.11.2019: Konzert mit She's a woman + Jambox
She’s A Woman, eine jun­ge, fri­sche Künst­le­rin aus Ber­lin, hul­digt mit ihrem Namen die Beat­les, die für sie das Blue­print der moder­nen Pop­mu­sik kre­iert haben. Mit ihrem authen­ti­schen Sound und ihren iro­nisch ange­hauch­ten Tex­ten bringt sie der Pop­kul­tur genau das …
Alle INFOS
14.11.2019 Lesung mit Axel Petermann
Bereits zum wie­der­hol­ten Mal ist der bun­des­weit bekann­te ehe­ma­li­ge Lei­ter der Bre­mer Mord­kom­mis­si­on Axel Peter­mann zu Gast in Mep­pen. Der Fall­ana­ly­ti­ker (Pro­fi­ler), Buch­au­tor sowie stän­di­ge Bera­ter des Bre­mer Tat­orts beschäf­tigt sich seit sei­ner Pen­sio­nie­rung vor fünf Jah­ren im Auf­trag von …
Alle INFOS
15./16.11.2019: Zweitägiger Poetry-Slam/Kreativ-Schreib-Workshop
Vom 15.11.–16.11.19 fin­det im JAM ein Poe­try-Slam/Krea­tiv-Schreib-Work­shop statt. Ihr lernt Grund­la­gen des Krea­ti­ven Schrei­bens, ent­wi­ckelt ein Gefühl für Spra­che und bringt eure eige­nen Geschich­ten zu Papier. Am 16.11. habt ihr außer­dem die Mög­lich­keit mit euren fri­schen Wer­ken beim Slam dicht.dichter.gedichte
Alle INFOS
16.11.2019: Poetryslam: dicht.dichter.gedichte
Vier hoch­ka­rä­ti­ge Slammer*innen tre­ten mit Tex­ten rund um das The­ma Sucht gegen­ein­an­der an. Neben den Pro­fis stel­len muti­ge Workshop-Teilnehmer*innen ihre Ergeb­nis­se vor (ob mit oder ohne Bewer­tung ent­schei­den die Teilnehmer*innen). Slam­mer on sta­ge:
Leti­cia Wahl (Mar­bug; Vize-Lan­des­meis­te­rin Hes­sen 2016)
Tobi­as …
Alle INFOS
30.11.2019: Musikschule Sommer: "Magic of Disney"
Unter dem Mot­to “Magic of Dis­ney” star­ten Schü­ler der Musik­schu­le Som­mer ein Kon­zert am Sams­tag, den 30.11.2019. “Magic of Dis­ney” wird unter­malt von Musik durch Cajon, Schlag­zeug, Bon­gos, Pia­no, Quer­flö­te, Saxo­phon, Gitar­re, Gesang und Tanz. Eine Vor­stel­lung, die ver­heißt ein …
Alle INFOS
7.12.2019: Markus 12-Festival
Der Klas­si­ker zum Jah­res­en­de! Auch in die­sem Jahr konn­ten wir drei hoch­ka­rä­ti­ge Bands für den schon fast tra­di­tio­nel­len Jah­res­aus­klang im Jam gewin­nen. Orga­ni­siert wird das Mini-Fes­ti­val­tra­di­tio­nel­ler Wei­se von Mar­kus Fischer, nach­dem das Event auch benannt wur­de. Unter­stützt wird Fischer von …
Alle INFOS
11.12.2019: Vitus Akademie: Umgang mit Medien
Whats­App, Snap­chat, Insta­gram und Co. spie­len eine wich­ti­ge Rol­le im Leben vie­ler Jugend­li­cher und Erwach­se­ner. Wie funk­tio­niert das alles? Wie sieht ein gesun­der Umgang damit aus? Und was muss ich dabei zum The­ma Daten­schutz beden­ken? Unter dem Titel „Umgang mit …
Alle INFOS
14.12.2019 Poppunk-Pizza-Party, Vol II
Wer bereits letz­tes Jahr auf der ers­ten Pop­punk-Piz­za-Par­ty dabei war, der weiß, dass Punk Rock im Stil der Ramo­nes und Gra­tis-Piz­za eine unschlag­ba­re Mischung erge­ben. Auch die­ses Jahr laden The Hawaii­ans zum Pogo-Tanz ein und ser­vie­ren dafür ihre ganz eige­ne …
Alle INFOS
20.12.2019: X-Mas Poolparty im Emsbad
Fei­ert mit dem Pool­par­ty-Team vom JAM in die Weih­nachts­fe­ri­en und dreht bei aktu­el­ler Musik, coo­len Spie­len und Chal­len­ges so rich­tig auf! Es erwar­tet euch eine Atmo­sphä­re die zum fei­ern ein­lädt, sowie eine coo­le Deko­ra­ti­on. Zudem könnt ihr wie­der was coo­les …
Alle INFOS
7.3.2020: Kleinstadtcomedy 6
Auch 2020 kommt die Klein­stadt­co­me­dy zurück ins Thea­ter in Mep­pen!
Zur bereits sechs­ten Auf­la­ge lädt Mode­ra­tor Sven Bens­mann zur wohl lus­tigs­ten Show des Land­krei­ses und hat im Gepäck wie­der vier befreun­de­te New­co­mer-Come­di­ans, die dem Mep­pe­ner Publi­kum die Gags mit vol­ler Wucht …
Alle INFOS
1.8.2020: Kleinstadtfestival 2020
Nach dem gro­ßen Erfolg des ers­ten Klein­stadt­fes­ti­vals Ende Juli im Mep­pe­ner Frei­bad haben die Ver­an­stal­ter, das Jugend- und Kul­tur­zen­trum Mep­pen und die „Klein­stadt­kin­der“ ange­kün­digt, das Event im kom­men­den Jahr zu wie­der­ho­len. Statt­fin­den soll das 2. Klein­stadt­fes­ti­val am 1.8.2020 und sicher­lich …
Alle INFOS

Neues aus unserem Kulturblog

Gefühlvolle Frauenpower führt zum Sieg
Am ver­gan­ge­nen Sams­tag­abend fand der ers­te Mep­pe­ner Song Slam im Jam statt, bei dem Lean­der Karu­so (Osna­brück), Tim Ger­rits (Müns­ter), Kira Hum­men (Bochum), Jone­then Fuchs (Dres­den) und Dalia Häßi­cke (Müns­ter) gegen­ein­an­der antra­ten. Der Mode­ra­tor Jens Kotal­la führ­te das Publi­kum durch den Abend. Besu­cher der bis­he­ri­gen Poe­try Slams kann­ten das Pro­ze­de­re bereits, denn auch bei dem Song Slam tra­ten die ange­reis­ten Musiker/innen in meh­re­ren Run­den gegen­ein­an­der an. Das Publi­kum konn­te als Jury jeden Auf­tritt mit­hil­fe eines Punk­te­sys­tems bewer­ten und die Musiker/innen mit den meis­ten Punk­ten kamen in die nächs­te Run­de. Obwohl allen Auf­trit­ten kräf­ti­ger Applaus folg­te, bil­de­ten sich bereits nach der ers­ten Run­de Publi­kums­lieb­lin­ge her­aus, die sich dann auch mit Best­punkt­zahl bis ins Fina­le sin­gen konn­ten. So stan­den Kira Hum­men und Dalia Häßi­cke im Fina­le nach zwei Vor­run­den erneut auf der Büh­ne und san­gen um den Sieg. Auch im Fina­le erhiel­ten bei­de Frau­en die glei­che Anzahl an Punk­ten, sodass sie sich den Sieg am Ende des Abends ver­dien­ter­ma­ßen teil­ten. Die bei­den Gewin­ne­rin­nen zeig­ten sich am Ende der Ver­an­stal­tung begeis­tert: „Ich habe mich gefreut, heu­te hier im JAM in die­sem genia­len Ambi­en­te auf­tre­ten zu dür­fen“, resü­mier­te Dalia Häß­e­ke den Abend. Auch Mode­ra­tor Jens Kotal­la, der zuvor auch schon die Poe­try Slams am …
Alle Infos…
Kleinstadtfestival in Meppen feiert furiose Premiere
(Aus der NOZ: Tim Gal­lan­di Bernd Fischer)
Ein Tag statt zwei Aben­de, zwölf Bands, elf Stun­den Musik – und 2500 Besu­cher und Mit­wir­ken­de waren dabei: Das Mep­pe­ner Klein­stadt­fes­ti­val als ver­grö­ßer­te Ver­si­on des frü­he­ren Klein­stadt­fes­tes hat auf dem Frei­bad­ge­län­de am Jam eine Pre­mie­re gefei­ert, die aller­hand Ver­gnü­gen berei­te­te. Das Schuh­werk reich­te von Chucks bis Bir­ken­stocks, die T‑S­hirt-Logos ver­wie­sen auf Ramo­nes und Buz­z­cocks, Metal­li­ca und Dead Ken­ne­dys, Beat­les und Wacken. Ein sehr viel­fäl­ti­ges Publi­kum hat­te sich am Sams­tag zwi­schen Jam und Frei­bad in Mep­pen ein­ge­fun­den. Das Mep­pe­ner Jugend­zen­trum Jam und die Klein­stadt­kin­der – ein Team aus gut und ger­ne 80 Ehren­amt­li­chen – brach­ten sie zusam­men. Der Hit­ze­wel­le zum Trotz wur­de aus­gie­big getanzt. So aus­gie­big, dass bis in den Abend hin­ein ab und zu Was­ser aus dem Schlauch Abküh­lung berei­ten muss­te. Hel­fer, Spon­so­ren, Gäs­te und Bands mit­ge­rech­net, waren nach Ver­an­stal­ter-Anga­ben rund 2500 Leu­te auf dem Gelän­de. Bes­tes Fes­ti­val­wet­ter, fried­li­che, ent­spann­te Atmo­sphä­re vor dem Pan­ora­ma der Stadt­wall-Bäu­me – am Drum­her­um stimm­te nahe­zu alles. Nicht opti­mal war allein eine logis­ti­sche Sache: Wäh­rend die Geträn­ke-Ver­sor­gung pro­blem­los ver­lief, gab es ledig­lich einen ein­zi­gen Essens­stand; zu lan­ge Schlan­gen und War­te­zei­ten waren die Fol­ge. Das kann bes­ser wer­den. Band für Band x Bei Tem­pe­ra­tu­ren von knapp über 30 Grad …
Alle Infos…
Drones aus Großbritannien zum fünften Mal in Meppen
Im Jugend- und Kul­tur­zen­trum Jam Mep­pen waren alte Bekann­te auf der Büh­ne. Die Lon­do­ner Band Dro­nes war bereits zum fünf­ten Mal in der Kreis­stadt zu Gast und wuss­te auch die­ses Mal das Publi­kum zu begeis­tern. Unter­stützt wur­den sie von den Lokal­bands Coun­try Club Kil­ling Machi­ne und The Boar. Den musi­ka­li­schen Anfang des Abends bestrit­ten vor cir­ca 120 Gäs­ten Coun­try Club Kil­ling Machi­ne aus Mep­pen. Das Pro­jekt trat bereits im Febru­ar mit Akus­tik­co­ver­songs beim „Rock­pa­last unplug­ged“ Kon­zert auf. Seit­dem hat sich das Per­so­nal­ka­rus­sell aller­dings gedreht und so war an die­sem Abend mit Tom­my (Gesang), Mar­kus (Gitar­re), Robert (Gitar­re) und Johan­nes (Schlag­zeug) fast die kom­plet­te letz­te Beset­zung der auf­ge­lös­ten Distan­ce Remains auf der Büh­ne.  Am Bass wur­de die For­ma­ti­on durch Ron­nie von Against Ran­dy kom­plet­tiert und prä­sen­tier­te ein voll­elek­tri­sches Cover­set, bei dem unter ande­rem Songs von Jim­my Eat World und Taking Back Sunday gespielt wur­den. Die Band nutz­te ihren Heim­vor­teil gekonnt aus und das Publi­kum ging ordent­lich mit. Als Höhe­punkt der Show wur­den Boy­sets­fire geco­vert und Sän­ger Tom­my lie­fer­te im Zuschau­er­raum gemein­sam mit dem Mep­pe­ner Singer/Songwriter Jonas Egbers ein beein­dru­cken­des Gesangs­du­ett ab. Danach stan­den bei The Boar eben­falls Cover­stü­cke auf dem Pro­gramm. Wäh­rend Coun­try Club Kil­ling Machi­ne aber eher die Emo­core-Schie­ne bedien­ten, fokus­sie­ren sich The …
Alle Infos…
Hamburger gewinnt den „Slam am Jam“ in Meppen
Der Ham­bur­ger Lenn­art Hamann hat bei som­mer­li­chen Tem­pe­ra­tu­ren den „Slam am Jam“ im Innen­hof des Jugend- und Kul­tur­zen­trums gewon­nen. Im Dich­ter­wett­streit setz­te er sich in drei Run­den vor zahl­rei­chen Zuschau­ern durch. Bei bes­tem Som­mer­wet­ter waren die äuße­ren Umstän­de für einen Frei­luft-Poe­trys­lam per­fekt. Dem­entspre­chend war auch der Zuschau­er­zu­spruch sehr gut und bei küh­len Geträn­ken und lecke­rer Grill­brat­wurst waren fast alle Plät­ze im Innen­hof des Jam besetzt.
Zunächst unter­hielt die Müns­te­ra­ner Musi­ke­rin Dalia Häßi­cke das Publi­kum mit nach­denk­li­chen deut­schen Tex­ten und ruhi­gen Songs, in denen sie Akus­tik­gi­tar­re und Loop­ma­schi­ne mit sanf­ten Beats kom­bi­nier­te. Danach stell­te Mode­ra­tor Jens Kotal­la die ein­zel­nen Slam­mer und die Bewer­tungs­kri­te­ri­en des Wett­streits vor. Ins­ge­samt tra­ten vier Slam­mer an, um dem Publi­kum ihre kur­zen Tex­te mit fre­cher Schnau­ze und spit­zer Zun­ge zu prä­sen­tie­ren. Zum einen war Luca Swie­ter aus Köln zu Gast, die vor zwei Jah­ren bereits bei einem Mep­pe­ner Slam mit­ge­wirkt hat­te. Dazu gesell­te sich Rahel Babic aus Ams­ter­dam, die aber gebür­tig aus Nord­horn stammt. Lenn­art Hamann war aus Ham­burg ange­reist und der Slam­mer Stef aus Bochum. In zwei Vor­run­den und einer Final­run­de tru­gen alle vier Teil­neh­mer ein brei­tes Pot­pour­ri unter­schied­lichs­ter Tex­te vor. Die Band­brei­te an The­men reich­te dabei von Umzü­gen in ande­re Städ­te, Schön­heits­wett­be­wer­ben und Kar­tof­fel­kö­ni­gin­nen, Jobs in …
Alle Infos…
Dréimire beeindruckten im JAM
Musik­freun­de, die sich am Diens­tag­abend zum Besuch im Jugend- und Kul­tur­zen­trum Jam ent­schlos­sen hat­ten, kamen beim Auf­tritt der Band Dréi­mi­re voll auf ihre Kos­ten. Das Trio aus dem iri­schen Ding­le wuss­te mit musi­ka­li­scher Vir­tuo­si­tät und einem breit gefä­cher­ten Stil­mix zu begeis­tern, der weit­aus mehr bot als rei­nen Irish Folk. Nach einer kur­zen Begrü­ßung durch Man­fred Büter vom ver­an­stal­ten­den Ver­ein Tou­rist Infor­ma­ti­on Mep­pen e. V., über­rasch­te Dréi­mi­re-Bas­sist Ben Jan­ning das Publi­kum zunächst mit Ansa­gen in nahe­zu akzent­frei­em Deutsch. Gemein­sam mit sei­nen Mit­strei­tern Mat­tie Bar­ker an der Gitar­re und Cla­re Sands an Vio­li­ne und Gesang star­te­te das Trio anschlie­ßend eine fas­zi­nie­ren­de musi­ka­li­sche Rei­se durch Irish Folk, Gyp­sy Swing, Jazz, Pop, Rock, Funk und Welt­mu­sik. Was sich zunächst nach schon fast zu vie­len Ein­flüs­sen anhört, wuss­ten die drei jun­gen Iren aller­dings per­fekt in homo­ge­ne Arran­ge­ments zu gie­ßen, denen sie klar ihren eige­nen Stem­pel auf­drück­ten. Ben Jan­ning drück­te es mit Augen­zwin­kern aus: „Wir spie­len ein biss­chen von allem.“ Beglei­tet von mini­mals­ter Per­cus­sion und jaz­zig-groo­vi­gen Bass­läu­fen, wur­de die Musik bestimmt durch das mar­kan­te Fidd­le­spiel von Cla­re Sands und die vir­tuo­se Gitar­re von Mat­tie Bar­ker. Ins­be­son­de­re letz­te­rer zeig­te sein beein­dru­cken­des musi­ka­li­sches Talent mit tol­len Zupf- und Tap­ping­tech­ni­ken, zu denen er in einem Solo­stück auch noch zeit­gleich …
Alle Infos…
Hi! Spencer auf Tourstop im JAM
Auf dem Tour­plan von Hi! Spen­cer fin­den sich Städ­te wie Ber­lin, Ham­burg, Köln und Dres­den. Nun mach­te das Quin­tett aus Osna­brück nun Sta­ti­on in Mep­pen. Im Jugend- und Kul­tur­zen­trum Jam an der Blei­che wur­den sie dabei von der Hare­ner Band Wil­der­li­fe unter­stützt. Durch ihren Auf­tritt stell­ten Wil­der­li­fe wahr­schein­lich einen klei­nen Mep­pen-Rekord auf, denn die Band spiel­te seit Novem­ber letz­ten Jah­res schon zum fünf­ten Mal in der Kreis­stadt. Eine Mar­ke, die unter den hie­si­gen Bands in einem so kur­zen Zeit­raum sicher­lich ihres­glei­chen sucht. Auf der Büh­ne prä­sen­tier­ten die Hare­ner in einer hal­ben Stun­de Spiel­zeit ihren gekonnt pop­pi­gen Gitar­ren­rock, der beim Gesang übri­gens hin und wie­der an den erfolg­rei­chen ems­län­di­schen Indie-Export Razz erin­nert. Das stark ver­tre­te­ne Publi­kum wuss­te den Auf­tritt sehr zu schät­zen. Danach folg­ten Hi! Spen­cer, die in Mep­pen kei­ne Unbe­kann­ten sind. 2017 waren sie zu Gast auf dem Klein­stadt­fest und schon im April 2013 im alten Jam an der König­stra­ße. Letzt­ge­nann­ter Auf­tritt zog damals übri­gens einen klei­nen Ver­riss in einem Mep­pe­ner Inter­net­blog nach sich und Sän­ger Sven Bens­mann wur­de am ver­gan­ge­nen Frei­tag nicht müde in sei­nen Ansa­gen des Öfte­ren auf die­sen Sach­ver­halt anzu­spie­len. Besag­ter Sven Bens­mann ist vie­len Mep­pen­ern übri­gens abseits von sei­ner Band bekannt, da er als Come­di­an und …
Alle Infos…
Wird geladen...
Aktu­ell, Kul­tur­blog
Gefühlvolle Frauenpower führt zum Sieg

Gefühlvolle Frauenpower führt zum Sieg

Am ver­gan­ge­nen Sams­tag­abend fand der ers­te Mep­pe­ner Song Slam im Jam statt, bei dem Lean­der Karu­so (Osna­brück), Tim Ger­rits (Müns­ter), Kira Hum­men (Bochum), Jone­then Fuchs (Dres­den) und Dalia Häßi­cke (Müns­ter) gegen­ein­an­der antra­ten. Der Mode­ra­tor Jens Kotal­la führ­te das Publi­kum durch den Abend. Besu­cher der bis­he­ri­gen Poe­try Slams kann­ten das Pro­ze­de­re bereits, denn auch bei dem Song Slam tra­ten die ange­reis­ten Musiker/innen in meh­re­ren Run­den gegen­ein­an­der an. Das Publi­kum konn­te als Jury jeden Auf­tritt mit­hil­fe eines Punk­te­sys­tems bewer­ten und die Musiker/innen mit den meis­ten Punk­ten kamen in die nächs­te Run­de. Obwohl allen Auf­trit­ten kräf­ti­ger Applaus folg­te, bil­de­ten sich bereits nach der ers­ten Run­de Publi­kums­lieb­lin­ge her­aus, die sich dann auch mit Best­punkt­zahl bis ins Fina­le sin­gen konn­ten. So stan­den Kira Hum­men und Dalia Häßi­cke im Fina­le nach zwei Vor­run­den erneut auf der Büh­ne und san­gen um den Sieg. Auch im Fina­le erhiel­ten bei­de Frau­en die glei­che Anzahl an Punk­ten, sodass sie sich den Sieg am Ende des Abends ver­dien­ter­ma­ßen teil­ten. Die bei­den Gewin­ne­rin­nen zeig­ten sich am Ende der Ver­an­stal­tung begeis­tert: „Ich habe mich gefreut, heu­te hier im JAM in die­sem genia­len Ambi­en­te auf­tre­ten zu dür­fen“, resü­mier­te Dalia Häß­e­ke den Abend. Auch Mode­ra­tor Jens Kotal­la, der zuvor auch schon die Poe­try Slams am
Wei­ter­le­sen …
Aktu­ell, Kul­tur­blog
Kleinstadtfestival in Meppen feiert furiose Premiere

Kleinstadtfestival in Meppen feiert furiose Premiere

(Aus der NOZ: Tim Gal­lan­di Bernd Fischer)
Ein Tag statt zwei Aben­de, zwölf Bands, elf Stun­den Musik – und 2500 Besu­cher und Mit­wir­ken­de waren dabei: Das Mep­pe­ner Klein­stadt­fes­ti­val als ver­grö­ßer­te Ver­si­on des frü­he­ren Klein­stadt­fes­tes hat auf dem Frei­bad­ge­län­de am Jam eine Pre­mie­re gefei­ert, die aller­hand Ver­gnü­gen berei­te­te. Das Schuh­werk reich­te von Chucks bis Bir­ken­stocks, die T‑S­hirt-Logos ver­wie­sen auf Ramo­nes und Buz­z­cocks, Metal­li­ca und Dead Ken­ne­dys, Beat­les und Wacken. Ein sehr viel­fäl­ti­ges Publi­kum hat­te sich am Sams­tag zwi­schen Jam und Frei­bad in Mep­pen ein­ge­fun­den. Das Mep­pe­ner Jugend­zen­trum Jam und die Klein­stadt­kin­der – ein Team aus gut und ger­ne 80 Ehren­amt­li­chen – brach­ten sie zusam­men. Der Hit­ze­wel­le zum Trotz wur­de aus­gie­big getanzt. So aus­gie­big, dass bis in den Abend hin­ein ab und zu Was­ser aus dem Schlauch Abküh­lung berei­ten muss­te. Hel­fer, Spon­so­ren, Gäs­te und Bands mit­ge­rech­net, waren nach Ver­an­stal­ter-Anga­ben rund 2500 Leu­te auf dem Gelän­de. Bes­tes Fes­ti­val­wet­ter, fried­li­che, ent­spann­te Atmo­sphä­re vor dem Pan­ora­ma der Stadt­wall-Bäu­me – am Drum­her­um stimm­te nahe­zu alles. Nicht opti­mal war allein eine logis­ti­sche Sache: Wäh­rend die Geträn­ke-Ver­sor­gung pro­blem­los ver­lief, gab es ledig­lich einen ein­zi­gen Essens­stand; zu lan­ge Schlan­gen und War­te­zei­ten waren die Fol­ge. Das kann bes­ser wer­den. Band für Band x Bei Tem­pe­ra­tu­ren von knapp über 30 Grad
Wei­ter­le­sen …
Aktu­ell, Kul­tur­blog
Drones aus Großbritannien zum fünften Mal in Meppen

Drones aus Großbritannien zum fünften Mal in Meppen

Im Jugend- und Kul­tur­zen­trum Jam Mep­pen waren alte Bekann­te auf der Büh­ne. Die Lon­do­ner Band Dro­nes war bereits zum fünf­ten Mal in der Kreis­stadt zu Gast und wuss­te auch die­ses Mal das Publi­kum zu begeis­tern. Unter­stützt wur­den sie von den Lokal­bands Coun­try Club Kil­ling Machi­ne und The Boar. Den musi­ka­li­schen Anfang des Abends bestrit­ten vor cir­ca 120 Gäs­ten Coun­try Club Kil­ling Machi­ne aus Mep­pen. Das Pro­jekt trat bereits im Febru­ar mit Akus­tik­co­ver­songs beim „Rock­pa­last unplug­ged“ Kon­zert auf. Seit­dem hat sich das Per­so­nal­ka­rus­sell aller­dings gedreht und so war an die­sem Abend mit Tom­my (Gesang), Mar­kus (Gitar­re), Robert (Gitar­re) und Johan­nes (Schlag­zeug) fast die kom­plet­te letz­te Beset­zung der auf­ge­lös­ten Distan­ce Remains auf der Büh­ne.  Am Bass wur­de die For­ma­ti­on durch Ron­nie von Against Ran­dy kom­plet­tiert und prä­sen­tier­te ein voll­elek­tri­sches Cover­set, bei dem unter ande­rem Songs von Jim­my Eat World und Taking Back Sunday gespielt wur­den. Die Band nutz­te ihren Heim­vor­teil gekonnt aus und das Publi­kum ging ordent­lich mit. Als Höhe­punkt der Show wur­den Boy­sets­fire geco­vert und Sän­ger Tom­my lie­fer­te im Zuschau­er­raum gemein­sam mit dem Mep­pe­ner Singer/Songwriter Jonas Egbers ein beein­dru­cken­des Gesangs­du­ett ab. Danach stan­den bei The Boar eben­falls Cover­stü­cke auf dem Pro­gramm. Wäh­rend Coun­try Club Kil­ling Machi­ne aber eher die Emo­core-Schie­ne bedien­ten, fokus­sie­ren sich The
Wei­ter­le­sen …
Aktu­ell, Kul­tur­blog
Hamburger gewinnt den „Slam am Jam“ in Meppen

Hamburger gewinnt den „Slam am Jam“ in Meppen

Der Ham­bur­ger Lenn­art Hamann hat bei som­mer­li­chen Tem­pe­ra­tu­ren den „Slam am Jam“ im Innen­hof des Jugend- und Kul­tur­zen­trums gewon­nen. Im Dich­ter­wett­streit setz­te er sich in drei Run­den vor zahl­rei­chen Zuschau­ern durch. Bei bes­tem Som­mer­wet­ter waren die äuße­ren Umstän­de für einen Frei­luft-Poe­trys­lam per­fekt. Dem­entspre­chend war auch der Zuschau­er­zu­spruch sehr gut und bei küh­len Geträn­ken und lecke­rer Grill­brat­wurst waren fast alle Plät­ze im Innen­hof des Jam besetzt.
Zunächst unter­hielt die Müns­te­ra­ner Musi­ke­rin Dalia Häßi­cke das Publi­kum mit nach­denk­li­chen deut­schen Tex­ten und ruhi­gen Songs, in denen sie Akus­tik­gi­tar­re und Loop­ma­schi­ne mit sanf­ten Beats kom­bi­nier­te. Danach stell­te Mode­ra­tor Jens Kotal­la die ein­zel­nen Slam­mer und die Bewer­tungs­kri­te­ri­en des Wett­streits vor. Ins­ge­samt tra­ten vier Slam­mer an, um dem Publi­kum ihre kur­zen Tex­te mit fre­cher Schnau­ze und spit­zer Zun­ge zu prä­sen­tie­ren. Zum einen war Luca Swie­ter aus Köln zu Gast, die vor zwei Jah­ren bereits bei einem Mep­pe­ner Slam mit­ge­wirkt hat­te. Dazu gesell­te sich Rahel Babic aus Ams­ter­dam, die aber gebür­tig aus Nord­horn stammt. Lenn­art Hamann war aus Ham­burg ange­reist und der Slam­mer Stef aus Bochum. In zwei Vor­run­den und einer Final­run­de tru­gen alle vier Teil­neh­mer ein brei­tes Pot­pour­ri unter­schied­lichs­ter Tex­te vor. Die Band­brei­te an The­men reich­te dabei von Umzü­gen in ande­re Städ­te, Schön­heits­wett­be­wer­ben und Kar­tof­fel­kö­ni­gin­nen, Jobs in
Wei­ter­le­sen …
Aktu­ell, Kul­tur­blog
Dréimire beeindruckten im JAM

Dréimire beeindruckten im JAM

Musik­freun­de, die sich am Diens­tag­abend zum Besuch im Jugend- und Kul­tur­zen­trum Jam ent­schlos­sen hat­ten, kamen beim Auf­tritt der Band Dréi­mi­re voll auf ihre Kos­ten. Das Trio aus dem iri­schen Ding­le wuss­te mit musi­ka­li­scher Vir­tuo­si­tät und einem breit gefä­cher­ten Stil­mix zu begeis­tern, der weit­aus mehr bot als rei­nen Irish Folk. Nach einer kur­zen Begrü­ßung durch Man­fred Büter vom ver­an­stal­ten­den Ver­ein Tou­rist Infor­ma­ti­on Mep­pen e. V., über­rasch­te Dréi­mi­re-Bas­sist Ben Jan­ning das Publi­kum zunächst mit Ansa­gen in nahe­zu akzent­frei­em Deutsch. Gemein­sam mit sei­nen Mit­strei­tern Mat­tie Bar­ker an der Gitar­re und Cla­re Sands an Vio­li­ne und Gesang star­te­te das Trio anschlie­ßend eine fas­zi­nie­ren­de musi­ka­li­sche Rei­se durch Irish Folk, Gyp­sy Swing, Jazz, Pop, Rock, Funk und Welt­mu­sik. Was sich zunächst nach schon fast zu vie­len Ein­flüs­sen anhört, wuss­ten die drei jun­gen Iren aller­dings per­fekt in homo­ge­ne Arran­ge­ments zu gie­ßen, denen sie klar ihren eige­nen Stem­pel auf­drück­ten. Ben Jan­ning drück­te es mit Augen­zwin­kern aus: „Wir spie­len ein biss­chen von allem.“ Beglei­tet von mini­mals­ter Per­cus­sion und jaz­zig-groo­vi­gen Bass­läu­fen, wur­de die Musik bestimmt durch das mar­kan­te Fidd­le­spiel von Cla­re Sands und die vir­tuo­se Gitar­re von Mat­tie Bar­ker. Ins­be­son­de­re letz­te­rer zeig­te sein beein­dru­cken­des musi­ka­li­sches Talent mit tol­len Zupf- und Tap­ping­tech­ni­ken, zu denen er in einem Solo­stück auch noch zeit­gleich
Wei­ter­le­sen …
Aktu­ell, Kul­tur­blog
Hi! Spencer auf Tourstop im JAM

Hi! Spencer auf Tourstop im JAM

Auf dem Tour­plan von Hi! Spen­cer fin­den sich Städ­te wie Ber­lin, Ham­burg, Köln und Dres­den. Nun mach­te das Quin­tett aus Osna­brück nun Sta­ti­on in Mep­pen. Im Jugend- und Kul­tur­zen­trum Jam an der Blei­che wur­den sie dabei von der Hare­ner Band Wil­der­li­fe unter­stützt. Durch ihren Auf­tritt stell­ten Wil­der­li­fe wahr­schein­lich einen klei­nen Mep­pen-Rekord auf, denn die Band spiel­te seit Novem­ber letz­ten Jah­res schon zum fünf­ten Mal in der Kreis­stadt. Eine Mar­ke, die unter den hie­si­gen Bands in einem so kur­zen Zeit­raum sicher­lich ihres­glei­chen sucht. Auf der Büh­ne prä­sen­tier­ten die Hare­ner in einer hal­ben Stun­de Spiel­zeit ihren gekonnt pop­pi­gen Gitar­ren­rock, der beim Gesang übri­gens hin und wie­der an den erfolg­rei­chen ems­län­di­schen Indie-Export Razz erin­nert. Das stark ver­tre­te­ne Publi­kum wuss­te den Auf­tritt sehr zu schät­zen. Danach folg­ten Hi! Spen­cer, die in Mep­pen kei­ne Unbe­kann­ten sind. 2017 waren sie zu Gast auf dem Klein­stadt­fest und schon im April 2013 im alten Jam an der König­stra­ße. Letzt­ge­nann­ter Auf­tritt zog damals übri­gens einen klei­nen Ver­riss in einem Mep­pe­ner Inter­net­blog nach sich und Sän­ger Sven Bens­mann wur­de am ver­gan­ge­nen Frei­tag nicht müde in sei­nen Ansa­gen des Öfte­ren auf die­sen Sach­ver­halt anzu­spie­len. Besag­ter Sven Bens­mann ist vie­len Mep­pen­ern übri­gens abseits von sei­ner Band bekannt, da er als Come­di­an und
Wei­ter­le­sen …
Wird geladen...