Gutmensch, Märchen und Pipi auf der Amisia!

Kerl, war das wie­der herr­lich! Auf der aus­ver­kauf­ten Ami­sia dur­fen wie­der sie­ben Slam­mer aus ganz Deutsch­land ran, um das Publi­kum mit ihren Tex­ten zu beein­dru­cken!
Nach­dem das Schiff auf dem Weg nach Haren abge­legt war, dur­fen in der Vor­run­de alle Slam­mer ran und einen Text vor­tra­gen. Wie immer eine the­ma­tisch gro­ße Band­brei­te,
das The­ma Flucht und rech­te Schei­ße tauch­te aller­dings zu recht häu­fi­ger auf. Von wit­zig über trau­rig war alles dabei.

Wei­ter­le­sen…Gut­mensch, Mär­chen und Pipi auf der Ami­sia!

Feel the Beat” am 19. März: Tanzen und Musik für Jugendliche

Unter dem Titel „Feel The Beat Tog­e­ther“ sind alle Jugend­li­chen zwi­schen 12 und 21 Jah­ren am Sams­tag, 19. März, ein­ge­la­den, zusam­men Musik zu machen und zu tan­zen. Los geht es um 11 Uhr im Kinder‑, Jugend- und Kul­tur­zen­trum Alter Schlacht­hof. Der Tag endet mit einer gemein­sa­men Insze­nie­rung und einer anschlie­ßen­den Par­ty. Die Leit­idee hin­ter dem Pro­jekt: Jugend­li­che ver­schie­dens­ter Natio­na­li­tä­ten durch die Musik zu ver­bin­den.

Wei­ter­le­sen…Feel the Beat” am 19. März: Tan­zen und Musik für Jugend­li­che

Willkommen zur größten ehrenamtlich organisierten Mix–Comedy–Show DER WELT!!

Das hät­te der gute Sven am Anfang sagen kön­nen, kein Quatsch! Saaaa­gen­haft! Sagen­haft! Die Wer­be­trom­mel haben wir fein gerührt mit einen Extra­schuss Zimt und Zucker, dass also am Sams­tag echt 450 Peo­p­les im Mep­pe­ner Thea­ter saßen. Kras­ser Shit! Und sie wur­den weiß Gott nicht ent­täuscht!

Durch den Abend führ­te dann auch besag­ter Ideen­ge­ber Sven, der schmerz­freis­te Mensch, den ich ken­ne. Das konn­te er schon im Trai­ler vor­ab bewei­sen, in dem er über­for­der­te Mep­pe­ner in der Fuß­gän­ger­zo­ne nerv­te! Wattn Spaß!

Fünf Nach­wuchs­künst­ler aus ganz Deutsch­land woll­ten heu­te Teil der zwei­ten Klein­stadt­co­me­dy sein. Und der zwei­te Akt leg­te echt noch ne Schip­pe mehr drauf als die Vor­jah­res­ver­an­stal­tung!
Die The­men der (aus­schließ­lich) Jungs gin­gen von Frau­en über Döner­mann bis hin zu den herr­li­chen All­tags­pro­ble­men wie Mücken im Schlaf­zim­mer! Auch Sven über­zeug­te zwi­schen­durch mit musi­ka­li­schen Ein­la­gen. Außer­dem gab es Pro­fis in Sachen Beat­box und Syn­chron­spre­chen!
Im Fina­le misch­te Sven mit sei­ner Hi! Spen­cer Gang noch ziem­lich krank Melo­dien und Tex­te wie z.B. Emi­nem mit Pur Hit­mix. ?
Das Publi­kum hono­rier­te den Abend mit zwei (!) ste­hen­den Ova­tio­nen und ging schön geflasht nach Hau­se! Wir muss­ten noch bis 2:00h den Kram weg­rö­deln, aber wenn dann alles durch ist, ist das schon ein tol­les Gefühl!

Man muss wirk­lich den Hut zie­hen vor die­sem tol­len Pro­gramm, die­ser tol­len Licht- und Büh­nen­tech­nik und allen Hel­fern an The­ke, Gar­de­ro­be und Kas­se. Die haben den gan­zen Scheiß ohne Koh­le gemacht. Dan­ke Mep­pen, dass es sowas noch gibt! Wir sind stolz und freu­en uns auf das nächs­te Jahr, wo es dann heißt: Klein­stadt­co­me­dy III!!!
Bil­der von Mela­nie Silies Foto­gra­fie! Auf ihrer Sei­te gibt´s sogar noch mehr!

 

Verschoben ! Vorbereitungen fürs Kleinstadtfest! Wir brauchen dich!

Wegen Krank­heit ver­scho­ben, neu­er Ter­min kommt!
Ende Juli, also am 29. und 30.07.16 fei­ern wir wie­der mit euch das Mep­pe­ner Jugend­kul­tur­fes­ti­val Klein­stadt­fest! Auch in die­sem Jahr wird die Ver­an­stal­tung los­ge­löst vom offi­zi­el­len Stadt­fest sein. Neben dem Musik­pro­gramm auf zwei Büh­nen rund um Rock, Indie und Hip Hop steht vor allem der beson­de­re Flair und der gesam­te Rah­men im Vor­der­grund, denn die­ser wird von Jugend­li­chen kom­plett in Do-It-Yourself Mar­nier auf­ge­baut. DJ-Büh­ne am Was­ser, selbst­ge­mach­te Cock­tails und Cur­ry­wurst, Pool zum Abküh­len, Licht­show und jede Men­ge lie­be­vol­le Acces­soirs.

Wei­ter­le­sen…Ver­scho­ben ! Vor­be­rei­tun­gen fürs Klein­stadt­fest! Wir brau­chen dich!

Alles chill – alles thrill am Samstag im jam!

Zum ers­ten Mal gab sich heu­te der Ver­ein Klang­kul­tur Ems­land e.V.  die Ehre, bei uns im jam ein Kon­zert zu ver­an­stal­ten. Die 400€ aus dem Think Big Pott waren dafür natür­lich genau die rich­ti­ge Hil­fe, hat­ten die Jungs und Mädels doch eini­ge Hoch­ka­rä­ter an Land gezo­gen. Schön für uns als Venue auch mal ein ganz ande­res Musik­gen­re zu bedie­nen, gab es doch von XUL ZOLAR und PROJEKTOR Indie/Elektro, wäh­rend wir uns ja häu­fig eher in der Rock­ge­gend bewe­gen. Dem­entspre­chend heu­te auch ein etwas ande­res Publi­kum, bunt gemischt aus Hare­nern und Mep­pen­ern, schön schön!

Den Anfang mach­ten PROJEKTOR (Foto) aus Ost­fries­land. Front­mann Onno Drei­er ist der Schlag­zeu­ger von Enno Bun­ger und hat­te heu­te auch einen neu­en Gitar­ris­ten im Gepäck. Über­zeu­gen konn­te die Grup­pe von Anfang an durch sehr har­mo­ni­sche Melo­dien und viel Syn­thie-Ein­la­ge. Es herrsch­te also von Anfang an eine sehr ent­spann­te, ver­träum­te Stim­mung im jam.
Sehr sehr abwech­lungs­reich waren dann XUL ZOLAR aus Köln mit einer gro­ßen Band­brei­te an Indie/Elektro Fines­sen! Beson­ders der Schlag­zeu­ger war n Knül­ler! Ham­mer!

So lie­ßen wir anschlie­ßend in aller Ruhe die­sen fei­nen Abend aus­klin­gen und waren uns sicher, dass das nicht die letz­te Koope­ra­ti­on zwi­schen Haren und Mep­pen war! Gei­ler Shit!
Wei­te­re Fotos hat Mel­li gemacht, die man auf ihrer Face­book­sei­te bestau­nen kann! Ziehts euch rein Leu­te! Bild von Jogi für die Girls!