CLARE SANDS-TOUR VERLEGT

Das für den 3.9. im Außen­be­reich des JAM geplan­te Kon­zert mit Cla­re Sands muss lei­der abge­sagt werden.Die iri­sche Künst­le­rin war lei­der gezwun­gen, ihre Deutsch­land Tour aus­fal­len zu las­sen, da sämt­li­che Ter­mi­ne in ande­ren Städ­ten Coro­na-bedingt stor­niert wur­den. Gekauf­te Tickets kön­nen bei der jewei­li­gen Vor­ver­kaufs­stel­le zurück­ge­ge­ben wer­den. Das JAM-Team arbei­tet bereits an einer inter­es­san­ten Ersatz-Ver­an­stal­tung im Sep­tem­ber.

SUMMER-JAM STARTET!

End­lich wei­ter! Unse­re neue Ver­an­stal­tungs­se­rie “SUMMER JAM” star­tet am Sonn­tag um 15 Uhr mit einem tol­len Fami­li­en­kon­zert mit Chris­ti­an Hüser im JAM! Freut euch auf eine genia­le Atmo­sphä­re im Gar­ten des JAM. Natür­lich mit einem durch­dach­ten Hygie­nekon­zept! Tickets für nur 2 € nur im Vor­ver­kauf unter www.jam-meppen.de

KOORDINATENJÄGER AUFGEPASST!

Die „Schnit­zel­jagd — Auf den Spu­ren der EV.-Luth.-Jugend“ in Mep­pen beginnt!
Jeder ist herz­lich dazu ein­ge­la­den, die­se allei­ne, mit Freun­den oder der gan­zen Fami­lie belie­big im Zeit­raum vom 27.7 — 9.8.20 anzu­tre­ten. (Die Län­ge der Stre­cke beträgt ca. 4 km. Vom Ziel zurück zum Bahn­hof sind es 2 km.). Wei­te­re Tipps zur Feri­en­ge­stal­tung fin­det ihr unter www.ferienprogramm-meppen.de.

ZUSCHUSS FÜR ALTERNATIVANGEBOTE

Die Stadt Mep­pen för­dert den Bereich der Kin­der- und Jugend­ar­beit durch die Gewäh­rung von Zuschüs­sen. Mep­pe­ner Jugend­grup­pen haben die Mög­lich­keit, eine finan­zi­el­le Unter­stüt­zung für Alter­na­tiv­pro­gram­me zu erhal­ten. Hin­ter­grund ist die coro­nabe­ding­te Absa­ge aller Zelt­la­ger der Kir­chen­ge­mein­den.
Seit Mit­te März hat uns die Coro­na­kri­se erreicht. Die­se trifft auch die Kin­der- und Jugend­ar­beit in Mep­pen mit gro­ßer Wucht. Der All­tag von Kin­dern und Jugend­li­chen ist zur­zeit davon geprägt, dass die Kon­tak­te zu Gleich­alt­ri­gen ein­ge­schränkt sind. Die Gesund­heit steht in der jet­zi­gen Situa­ti­on an ers­ter Stel­le und somit kön­nen auch die Ange­bo­te der Jugend­grup­pen zum gro­ßen Teil noch nicht wie­der star­ten. So wur­den in Mep­pen alle Zelt­la­ger der Kir­chen­ge­mein­den abge­sagt.

Die Ver­ant­wort­li­chen der Zelt­la­ger haben sich krea­ti­ve Alter­na­tiv­an­ge­bo­te über­legt. Um die­se zu unter­stüt­zen, för­dert nun auch die Stadt Mep­pen alter­na­ti­ve Frei­zeit­an­ge­bo­te und schließt sich so dem Land­kreis Ems­land an.

Kon­kret gewährt die Stadt Mep­pen einen Zuschuss in Höhe von 2,50 Euro für jede/n Teilnehmer/in pro Tag, wenn die Frei­zeit an min­des­tens vier zusam­men­hän­gen­den Tagen mit oder ohne Über­nach­tung statt­fin­det. Fer­ner gibt es für jeweils sechs Teil­neh­men­de eine zusätz­li­che För­de­rung für eine/n Gruppenleiter/in mit Julei­ca von Höhe von 4,50 Euro. Ins­ge­samt wird maxi­mal ein Drit­tel der Gesamt­kos­ten bezu­schusst.

Vor Beginn des Alter­na­tiv­pro­gram­mes hat eine form­lo­se Anmel­dung per Mail an l.schulte@meppen.de zu erfol­gen. Die end­gül­ti­ge Abrech­nung ist inner­halb von sechs Wochen nach Been­di­gung des alter­na­ti­ven Frei­zeit­an­ge­bo­tes unter Bei­fü­gung einer genau­en Kos­ten­auf­stel­lung und der ent­spre­chen­den Bele­ge beim JAM ein­zu­rei­chen.

Bei Fra­gen ste­hen San­dra Thien und Lisa Schul­te unter 05931 153–435 zur Ver­fü­gung.

HOLZWERKSTATT NEU IM FERIENPROGRAMM!

In die­sem Jahr ist auf­grund der Coro­na-Situa­ti­on lei­der kei­ne „Holz­bau­stel­le“ im Mep­pe­ner Feri­en­pro­gramm mög­lich. Das Team vom Jugend- und Kul­tur­zen­trum – JAM hat jedoch ein alter­na­ti­ves Ange­bot vor­be­rei­tet. In die­sem Jahr wird anstel­le der offe­nen „Holz­bau­stel­le“ eine „Holz­werks­statt“ auf dem Gelän­de des JAM ange­bo­ten. Das Ange­bot  „Holz­werk­statt“ wird in zwei Grup­pen für Kin­der von 8 bis 13 Jah­ren durch­ge­führt. Die „Holz­werk­statt 1“ fin­det am 3. und 4. August von 9–13 Uhr statt. Am 5. und 6. August folgt dann von 9–13 Uhr die „Holz­werk­statt 2“. Die Teil­neh­me­rIn­nen kön­nen sich selbst über­le­gen, wel­che klei­nen Werk­stü­cke sie in den zwei Tagen bau­en wol­len. Vogel­häu­ser, Insek­ten­ho­tels, Schatz­tru­he, all dies wäre bei­spiels­wei­se mög­lich. Wäh­rend der „Holz­werk­statt“ ste­hen den anstre­ben­den Hand­wer­ke­rIn­nen Betreu­er zur Unter­stüt­zung bei und hel­fen ihnen bei der Umset­zung ihrer Ideen.

Werk­zeug und Arbeits­ma­te­ria­li­en wer­den den Teil­neh­me­rIn­nen im JAM zur Ver­fü­gung gestellt.  Alle Inter­es­sier­ten kön­nen sich im JAM über wäh­rend der Büro­zei­ten für die „Holz­werk­statt“ anmel­den.  Die Teil­nah­me ist kos­ten­los, die Teil­neh­me­rIn­nen müs­sen aber für die Teil­nah­me am Feri­en­pro­gramm regis­triert sein oder sich noch regis­trie­ren las­sen. Alle Infos gibt es HIER!

Um eine grö­ße­re Viel­falt an Mög­lich­kei­ten zum Hand­wer­ken zu geben wäre es toll, wenn den Teil­neh­mern vie­le ver­schie­de­ne Uten­si­li­en zur Ver­fü­gung ste­hen wür­den.

Falls Sie selbst zu Hau­se noch Beschlä­ge, Win­kel, Grif­fe, o.ä. über haben, kön­nen sie die­se ger­ne der Holz­werk­statt zur Ver­fü­gung stel­len und im JAM abge­ben.

BÜRGERMEISTER-SPRECHSTUNDE FÜR KIDS | NEU: TEIL 4!

Am Sonn­tag, 12. Juli, bit­te San­dra Thien vom JAM Bür­ger­meis­ter Hel­mut Knur­bein zum zwei­ten Mal zur inter­ak­ti­ven Sprech­stun­de für Kids und Jugend­li­che auf das „graue Sofa“. Der Talk ist ab 14.00 Uhr auf dem You­Tube-Kanal „Mep­pen mag dich“ zu sehen.

An den Erfolg der ers­ten Online-Sprech­stun­de Anfang Mai anknüp­fend, sind wie­der vie­le Kin­der und Jugend­li­che dem Auf­ruf gefolgt, in die Rol­le des Bür­ger­meis­ters zu schlüp­fen, und haben ihre Ideen, Gedan­ken und Anre­gun­gen ein­ge­reicht. „Ich freue mich, dass wir wie­der so vie­le inter­es­san­te und auch ganz unter­schied­li­che Ansät­ze zuge­sen­det bekom­men haben“, so der Rat­haus­chef. Struk­tu­riert nach The­men­fel­dern wird San­dra Thien die­se mit Bür­ger­meis­ter Knur­bein vor der Kame­ra bespre­chen. Das wer­den unter ande­rem das Ems­bad, Spiel­ge­rä­te in der Innen­stadt und Frei­zeit­an­ge­bo­te für jun­ge Erwach­se­ne sein.

Ver­mehrt wur­de von den jun­gen Mep­pen­ern auch der Wunsch nach mehr Betei­li­gung geäu­ßert. „Es gibt bereits viel­fäl­ti­ge Mög­lich­kei­ten, sich ein­zu­brin­gen – und das ist auch aus­drück­lich gewünscht“, appel­lier­te der Bür­ger­meis­ter, das umfang­rei­che Ange­bot des JAMs unbe­dingt zu nut­zen. Jun­ge Her­an­wach­sen­de bis 27 Jah­ren sei­en immer herz­lich ein­ge­la­den, das JAM-Team mit ihren Ideen zu kon­tak­tie­ren.

In die­sem Zusam­men­hang wird auch noch ein­mal auf den Mep­pe­ner Jugenfonds hin­ge­wie­sen. Dabei han­delt es sich um ein städ­ti­sches Jugend­för­der­pro­gramm, über das Jugend­li­che zwi­schen 14 und 26 Jah­ren bis zu 400,- Euro für eine gemein­nüt­zi­ge Akti­on, ein Pro­jekt oder eine Ver­an­stal­tung erhal­ten kön­nen. Wei­te­re Infos gibt es unter www.jam-meppen.de.

BÜRGERMEISTER-SPRECHSTUNDE FÜR KIDS AM 12. JULI!

Bür­ger­meis­ter Hel­mut Knur­bein fragt erneut unse­re Kin­der und Jugend­li­chen: “Wenn ich Bür­ger­meis­ter wäre…” — bis zum 5. Juli habt ihr die Mög­lich­keit, eure Ideen, Gedan­ken und Ansät­ze online HIER ein­zu­rei­chen. Die­se nimmt San­dra Thien vom JAM mit in den­Talk mit dem Rat­haus­chef, der auf unse­rem You­Tube-Kanal “Mep­pen mag dich” am 12. Juli ab11 Uhr zu sehen sein wird. Macht mit!

NEUE RAIL + KICKER AM SKATEPARK

Der Mep­pe­ner Skate­platz am Nagels­hof ist um zwei Attrak­tio­nen rei­cher. Um noch mehr Tricks auf zwei oder vier Rol­len absol­vie­ren zu kön­nen, sind nun ein “Kicker” und eine “Rail” instal­liert wor­den. Wir wün­schen euch viel Spaß damit und gute und siche­re Fahrt!

ANMELDUNG FÜR FERIENPROGRAMM 2020

Das Team im Mep­pe­ner JAM freut sich, dass trotz des Coro­na­vi­rus ein viel­sei­ti­ges Feri­en­pro­gramm auf­ge­stellt wer­den konn­te. Rund 90 Aktio­nen ste­hen den Kin­dern und Jugend­li­chen in die­sem Jahr zur Aus­wahl. Anders als sonst, wird es in die­sem Jahr aber kein Pro­gramm­heft geben. Alle Aktio­nen kön­nen ab Diens­tag, 16. Juni, auf der Inter­net­sei­te www.ferienprogramm-meppen.de ein­ge­se­hen wer­den. Hier kön­nen die Kin­der bis Sonn­tag, 28. Juni, online eine Wunsch­lis­te mit ihren Aktio­nen erstel­len. Es wird dar­auf hin­ge­wie­sen, dass auf­grund aktu­el­ler Ent­wick­lun­gen ein­zel­ne Aktio­nen abge­sagt oder hin­zu­kom­men kön­nen. Den Fami­li­en wird des­halb emp­foh­len, sich auf der Inter­net­sei­te regel­mä­ßig über neue oder abge­sag­te Aktio­nen zu infor­mie­ren.

Es war uns ein gro­ßes Anlie­gen, dass wir den Kin­dern und Jugend­li­chen aus Mep­pen trotz der aktu­el­len Situa­ti­on ein Feri­en­pro­gramm anbie­ten kön­nen. Gera­de weil ein nor­ma­ler Som­mer­ur­laub oder auch die Fahrt ins Zelt­la­ger in die­sem Jahr nicht mög­lich sind“, weiß auch Bür­ger­meis­ter Knur­bein um die beson­de­re Situa­ti­on.

Um die Kin­der vor einer mög­li­chen Anste­ckung zu schüt­zen, wer­den auch die sonst so belieb­ten Tages­fahr­ten in ver­schie­de­ne Frei­zeit­parks und Zoos sowie die Pool­Par­ty im Ems­bad, der Floh­markt in der Innen­stadt und die Ami­sia-Fami­li­en­fahrt  nicht statt­fin­den. „Das Risi­ko ist ein­fach zu groß“, so Knur­bein. Jede Ver­an­stal­tung kann nur mit vor­he­ri­ger Anmel­dung besucht wer­den. Die Teil­neh­mer­zahl pro Ver­an­stal­tung ist begrenzt.

Die Bezah­lung der Aktio­nen erfolgt in der Zeit vom 3. Juli bis zum 10. Juli im JAM, An der Blei­che 3 in Mep­pen, zu den gewohn­ten Öff­nungs­zei­ten (Mon­tag bis Frei­tag von 8.30 – 12.30 Uhr sowie 14.00 bis 17.00 Uhr). Eine Regis­trier­ge­bühr in Höhe von 1,- Euro sowie die Abga­be der Ein­ver­ständ­nis­er­klä­run­gen sind ver­pflich­tend für jeden Teil­neh­mer. Das JAM weist dar­auf hin, dass das Tra­gen einer Mas­ke wäh­rend des Bezahl­vor­gangs ver­pflich­tend ist. Der Min­dest­ab­stand von 1,5 Metern ist ein­zu­hal­ten.

Kar­ten­zah­lung ist mög­lich und gewünscht. Wie auch in den Vor­jah­ren besteht für Kin­der aus Fami­li­en mit gerin­gem Ein­kom­men eine För­de­rungs­mög­lich­keit über das Bil­dungs- und Teil­ha­be­pa­ket des Land­krei­ses Ems­land. Nähe­res zum Feri­en­pro­gramm unter www.ferienprogramm-meppen.de oder tele­fo­nisch unter (05931) 153–436.

CORONA: JAM ÖFFNET MIT AUFLAGEN

Das JAM öff­net am Don­ners­tag, 28. Mai, wie­der sei­ne Türen. Nach der neu­en Coro­na-Ver­ord­nung dür­fen offe­ne, grup­pen­be­zo­ge­ne und gemein­we­sen­ori­en­tier­te Ange­bo­te der Kin­der- und Jugend­hil­fe für bis zu zehn Per­so­nen ein­schließ­lich der Auf­sichts­per­so­nen wie­der statt­fin­den. Die­se Chan­ce nut­zen die JAM-Mit­ar­bei­te­rIn­nen und haben ein Hygie­nekon­zept für die Ein­rich­tung aus­ge­ar­bei­tet. So bekom­men acht Jugend­li­chen gleich­zei­tig die Mög­lich­keit, den offe­nen Treff zu besu­chen.  Um das  JAM betre­ten zu kön­nen, muss aller­dings zunächst geklin­gelt wer­den. Durch eine von außen sicht­ba­re Kapa­zi­täts­an­zei­ge sol­len War­te­schlan­gen vor dem Gebäu­de ver­mie­den wer­den. Nach­dem die Besu­cher auf die Ver­hal­tens­re­geln auf­merk­sam gemacht wur­den, kön­nen sie dann die ver­schie­de­ne Frei­zeit­mög­lich­kei­ten im Innen- und Außen­be­reich nut­zen, wie bei­spiel­wei­se Bil­lard, Kicker oder Play­sta­di­on. Die Mate­ria­len wer­den von den Mit­ar­bei­te­rIn­nen aus­ge­hän­digt und nach Benut­zung des­in­fi­ziert. Die wich­tigs­te Regel ist aller­dings, dass die Jugend­li­chen dau­er­haft den Abstand von 1,5 Meter ein­hal­ten.