DIGITALE BERUFSINFO IM JAM

Unter dem Titel “BAM im JAM” lädt die Jugend­be­rufs­agen­tur des Land­krei­ses Ems­land alle jun­gen Men­schen, die an der Schnitt­stel­le zwi­schen Schu­le und Beruf ste­hen zu einem digi­ta­len Info­tag ein. Dabei will man Jugend­li­chen Per­spek­ti­ven auf­zei­gen und sie dabei unter­stüt­zen, die rich­ti­ge Ent­schei­dung für den Start in das Berufs­le­ben zu tref­fen. „BAM im JAM“ fin­det am 28.01.2021 von 11:45 bis 13:30 Uhr statt. BAM steht für Beruf, Aus­bil­dung und Mehr. Es wird ver­schie­de­ne Videobei­tra­ge zu den The­men „Berufs­be­ra­tung“, „Stel­len­su­che“ „schu­li­sche Mög­lich­kei­ten an der BBS“, „Bewer­bun­gen“ und „Alter­na­ti­ven“ geben. Nach jedem Bei­trag besteht die Mög­lich­keit Fra­gen zum The­ma über eine Chat­funk­ti­on zu stel­len. Der Link zu dem Live­stream, ist HIER zu fin­den, kann aber auch im Fens­ter unten ange­schaut wer­den.
Alle Inter­es­sier­ten sind herz­lich ein­ge­la­den an der Ver­an­stal­tung teil­zu­neh­men. Das Team der Jugend­be­rufs­agen­tur steht ger­ne zur Ver­fü­gung unter der Tele­fon­num­mer 05931 44 — 2711 oder per Mail unter jba-mitte@emsland.de.

Ihr könnt übri­gens auch ger­ne eure eige­nen Fra­gen in die LIve-Sen­dung einbringen!

    Wir ver­su­chen, nach Mög­lich­keit, vie­le The­men­be­rei­che abzu­bil­den. Bit­te habt Ver­ständ­nis, dass wir Eure Fra­ge ggf. the­ma­tisch mit ande­ren Fra­gen ver­knüp­fen, oder, bei Ein­gang zu vie­ler Fra­gen, ggf. nicht in der Sen­dung vor­tra­gen können.

    Bit­te Buch­sta­ben eingeben:
    captcha

    WIR SIND FÜR EUCH DA!

    Lei­der bleibt das JAM auf­grund der aktu­el­len Situa­ti­on wei­ter­hin für euch geschlos­sen. Wir Mitarbeiter/innen des JAM sind aber wei­ter für euch da. Ihr könnt uns klas­sisch über Tele­fon und Mail errei­chen — ODER aber auch bei uns auf Ins­ta — ODER bei Face­book mal anklop­fen — ODER ihr schaut auf unse­rem „neu­en“ „JAM­dis­cord“ vor­bei. Mon­tags bis frei­tags ist immer jemand vom JAM von 15 bis 18 Uhr auf unse­rem neu­en Dis­cord-Ser­ver. Euch ste­hen Sprach­chats all­ge­mein sowie für Games zur Ver­fü­gung und wir haben die ers­ten Rubri­ken geöff­net. Der „JAM­dis­cord“ ist ganz neu neu und wir wol­len ihn mit eurer Unter­stüt­zung mit Aktio­nen und Leben fül­len. Schaut ein­fach mal bei uns vor­bei https://discord.gg/VQJDguUdq3, spielt mit uns ne Run­de „Among us“, „skibbl.io“ etc. oder sprecht uns im „Sprach­chat offe­ner Treff“ ein­fach an. Gebt uns Bescheid, falls ihr noch Ideen für den JAM­dis­cord habt. Bleibt gesund, euer JAM-Team

    GROßES WEIHNACHTSPROGRAMM AUF YOUTUBE.

    Auf unse­rem Mep­pe­ner You­Tube-Kanal „Mep­pen mag dich“ wird auch an den Fei­er­ta­gen ein umfang­rei­ches Pro­gramm aus­ge­strahlt. An Hei­lig­abend gibt es ein viel­fäl­ti­ges Ange­bot für Jung und Alt, an dem ver­schie­de­ne Akteu­re aus Mep­pen mit­ge­wirkt haben.

    So hat bei­spiels­wei­se die „Kin­der­kir­che“ der Kir­chen­ge­mein­de St. Maria zum Frie­den einen Bei­trag für Kin­der bei­gesteu­ert. Die „Kin­der­kir­che“ ist seit vie­len Jah­ren eine fes­te Insti­tu­ti­on im Gemein­de­le­ben  und bie­tet regel­mä­ßig einen kind­ge­rech­ten Wort­got­tes­dienst für Kin­der bis zur Erst­kom­mu­ni­on an. Für den dies­jäh­ri­gen Weih­nachts­got­tes­dienst und das Krip­pen­spiel muss­te sich das Team aber aus aktu­el­lem Anlass etwas Neu­es ein­fal­len las­sen. „Wir haben uns über ver­schie­de­ne Alter­na­ti­ven unter­hal­ten und haben uns abschlie­ßend für einen Online-Wort­got­tes­dienst ent­schie­den“, sagt Brit­ta de Groot vom „Kinderkirche“-Team. Das Ergeb­nis ist ein 15-minü­ti­ger, kind­ge­rech­ter Wort­got­tes­dienst mit Weih­nachts­lie­dern zum Mit­sin­gen und einem ganz beson­de­ren Krip­pen­spiel. Wei­te­re Infor­ma­tio­nen zur „Kin­der­kir­che“ und der Lie­der­zet­tel für den Weih­nachts­got­tes­dienst sind unter www.meppen-west.de zu finden.

    Eine Besin­nung zur Weih­nachts­bot­schaft für Kin­der hat das Gym­na­si­um Maria­num Mep­pen erstellt. Der Film ver­folgt als Grund­the­ma die Licht­sym­bo­lik, die in der Weih­nachts­bot­schaft an vie­len Stel­len zum Tra­gen kommt. Schü­le­rin­nen und Schü­ler des Mep­pe­ner Gym­na­si­ums neh­men sowohl musi­ka­lisch als auch mit künst­le­ri­schen Ele­men­ten die Weih­nachts­ge­schich­te in den Blick und fin­den dabei auch Über­trä­ge in die heu­ti­ge Zeit.

    Die Ver­tre­ter ver­schie­de­ner Mep­pe­ner Gemein­den haben neben den ört­li­chen Online- und Prä­sen­z­an­ge­bo­ten einen gemein­sa­men öku­me­ni­schen Got­tes­dienst für den Hei­lig­abend im JAM auf­ge­zeich­net. An dem Bei­trag, der bereits vor dem aktu­el­len Lock­down ent­stan­den ist, haben Pas­tor Hajo Rebers, Pas­tor Ralf Krü­ger, Pas­tor Achim Heldt, Pfar­rer Ralf Well­b­rock, Pfar­rer Ben­ny, Fried­rich Knoop und Propst Gün­ther Bül­tel mit­ge­wirkt. Musi­ka­lisch wird der Got­tes­dienst erneut von der Fami­lie Kock begleitet.

    Bür­ger­meis­ter Hel­mut Knur­bein schließt am 24. Dezem­ber mit einer Weih­nachts­ge­schich­te für Kin­der das Pro­gramm der Online-Kin­der­weih­nachts­büh­ne ab. Alle Vide­os, die an Hei­lig­abend gezeigt wer­den, sind ab 12.00 Uhr  auf dem You­Tube-Kanal abruf­bar. Auch am ers­ten und zwei­ten Weih­nachts­tag, 25. Und 26. Dezem­ber, wer­den Got­tes­diens­te aus­ge­strahlt. Die­se kön­nen an bei­den Tagen jeweils ab 11.00 Uhr abge­ru­fen werden.

    JAM FÜR BESUCHER GESCHLOSSEN.

    Aug­f­rund des der­zeit gel­ten­den teil­wei­sen Lock­downs haben wir und dazu ent­schie­den, das JAM bis zunächst zum 10. Janu­ar 2021 für den Besu­cher­ver­kehr zu schlie­ßen. Wir wün­schen euch ein tol­les Weih­nachts­fest und einen guten Rutsch in’s neue Jahr! Euer JAM-Team. 

    MEPPEN ERHÄLT VIDEO-PREIS.

    Die Stadt Mep­pen hat in Zusam­men­ar­beit mit der Arbei­ter­wohl­fahrt Ems­land (AWO) und mit Unter­stüt­zung von ems.tv am Film­wett­be­werb „Erfolgs­ge­schich­ten aus Nie­der­sach­sen“ teil­ge­nom­men – mit her­aus­ra­gen­dem Erfolg. Aus 90 Ein­rei­chun­gen wur­de die Mep­pe­ner Erfolgs­ge­schich­te als eine von fünf mit dem soge­nann­ten „Aner­ken­nungs-Oscar“ aus­ge­zeich­net. Das JAM war eben­falls maß­geb­lich beteiligt.

    Bei dem Wett­be­werb han­delt es sich um eine Akti­on von „Nie­der­sach­sen packt an“. Gesucht wur­den die schöns­ten Bei­spie­le gelun­ge­ner Inte­gra­ti­on. Von einer fest­li­chen Ver­an­stal­tung in der Lan­des­haupt­stadt muss­te Coro­na bedingt lei­der abge­se­hen wer­den. Nomi­nier­te und Inter­es­sier­te konn­ten das von Yared Dib­a­ba mode­rier­te Online-Event jedoch live mit­ver­fol­gen. Span­nend wur­de es schließ­lich bei der Preis­ver­lei­hung. In der Kate­go­rie „Woh­nen und Leben“ hol­te die Stadt Mep­pen den „Oscar“. „Das freut uns natür­lich sehr, es ist eine tol­le Aner­ken­nung und Bestä­ti­gung des beson­de­res Enga­ge­ments der Mep­pe­ne­rin­nen und Mep­pe­ner – und natür­lich eine gro­ße Moti­va­ti­on, die­sen Weg so wei­ter­zu­ge­hen“, sag­te Bür­ger­meis­ter Hel­mut Knur­bein. Die Lau­da­tio hielt die Juro­rin und Regis­seu­rin Fran­zis­ka Stün­kel, die ins­be­son­de­re die brei­te Unter­stüt­zung sei­tens der Mep­pe­ner Bür­ge­rin­nen und Bür­ger her­vor­hob. Neben dem sym­bo­li­schen Wert die­ser Aus­zeich­nung hat die Stadt Mep­pen einen beson­de­res Sach­preis erhal­ten: Ein inter­kul­tu­rel­les Pro­gramm­high­light zu einem Stadt­fest im Wert von 2.000 Euro.

    Die Stadt Mep­pen dankt allen Betei­lig­ten sowie Enga­gier­ten in der Integrationsarbeit.

    Hier geht es zum Bewer­bungs­vi­deo.

    BIST DU MEPPENER? DAS QUIZ DES JAHRES! MITMACHEN!

    Lie­be Mep­pe­ner Ver­ei­ne, beweist uns, dass ihr Mep­pe­ner seid und nutzt die Chan­ce auf bis zu 1.000 Euro für eure Ver­eins­kas­se! Wann und wo? – Am Sams­tag, 19. Dezem­ber, 20.15 Uhr, LIVE beim Quiz des Jah­res auf unse­rem You­Tube-Kanal „Mep­pen mag dich“. Bewerbt euch bis Sonn­tag, 6. Dezem­ber, über das Kon­takt­for­mu­lar unter www.jam-meppen.de/kandidat.Quiz­mas­ter Oli­ver Schul­te wird den Kan­di­da­tin­nen und Kan­di­da­ten zehn Fra­gen zu unse­rer Stadt – nach Schwie­rig­keits­grad gestaf­felt — stel­len. Und ihr seid herz­lich dazu ein­ge­la­den, den Fra­gen­ka­ta­log mit­zu­ge­stal­ten. Bis Sonn­tag, 6. Dezem­ber, kön­nen Fra­gen (im bes­ten Fall mit jeweils vier Ant­wort­vor­schlä­gen, von denen eine Ant­wort die zutref­fen­de ist) über das For­mu­lar unter www.jam-meppen.de/quizfragen oder per Mail an meppenmagdich@meppen.de ein­ge­reicht wer­den. Auch hier lohnt sich das Mit­ma­chen: Für jede ein­ge­reich­te Fra­ge, die in der Show gestellt wird, erhält die ein­sen­den­de Per­son einen Meppen-Gutschein.Um die Chan­cen auf die 1.000 Euro zu erhö­hen, ste­hen natür­lich eini­ge Joker bereit. So wird es einen Publi­kums­jo­ker geben, bei dem die Zuschaue­rin­nen und Zuschau­er ein­ge­bun­den wer­den und vom hei­mi­schen Sofa per SMS tat­kräf­tig unter­stüt­zen kön­nen. Und in der Zwi­schen­zeit könnt ihr euch dann noch an der Stadt­wet­te betei­li­gen. Wie die lau­tet? — Das wird natür­lich erst in der Show ver­ra­ten. Wo bleibt denn sonst die Span­nung?! So, Kalen­der raus, Sen­de­zeit reser­vie­ren – denn wir alle haben nun am Sams­tag, 19. Dezem­ber, um 20.15 Uhr, etwas vor! 

    CHRISTIAN DROSTEN ZU BESUCH IM JAM

    Der Wind­thorst-Abend soll­te zunächst am 30. Okto­ber 2020 im Mep­pe­ner Thea­ter statt­fin­den. Auf­rund der aktu­el­len Lage wur­de die Ver­an­stal­tung ohne Publi­kum ins Mep­pe­ner Jugend- und Kul­tur­zen­trum JAM ver­legt und auf­ge­zeich­net. Als Haupt­red­ner begrüß­ten wir Prof. Dr. Chris­ti­an Dros­ten, Direk­tor des Insti­tuts für Viro­lo­gie an der Ber­li­ner Cha­ri­té, zum The­ma „Coro­na-Pan­de­mie – eine Her­aus­for­de­rung für Wis­sen­schaft und Politik“.

    Der Stream ist wei­ter­hin hier zu sehen:

    EMS-ID IM JAM MÖGLICH!

    Ab sofort könnt ihr euch im JAM mit Ems-ID anmel­den! Kein läs­ti­ges Auf­schrei­ben eurer Daten mehr — ein­fach Kar­te auf­le­gen — fer­tig! Jeder JAM-Card-Inha­ber kann beim nächs­ten Besuch sei­ne Ems-ID-Kar­te, die auch in vie­len ande­ren Läden benutzt wer­den kann, erhal­ten! Dan­ke an Ident­ba­se GmbH für das tol­le System!

    FUG UND JANINA BEGEISTERN FAMILIEN

    Ful­gen­cio Moren­te Gómez ali­as Fug und Jani­na Burg­mer ali­as Jani­na brach­ten Kin­dern und ihren Eltern im Jugend­zen­trum Jam in Mep­pen mit “Unfug für alle” etwas Abwechs­lung in der Coro­na-Zeit. Das Kin­der­mu­sik­duo Fug und Jani­na begann im Jahr 2010 erst­mals gemein­sam auf­zu­tre­ten. Jani­na Burg­mer ist gelern­te Schau­spie­le­rin und Sän­ge­rin. Sie ist im Besitz des Büh­nen­rei­fe­di­ploms und Mit­glied im Chor der Köl­ner Oper. Fug ist gebür­ti­ger Spa­ni­er und im Kin­des­al­ter zusam­men mit sei­nen Eltern nach Deutsch­land gekom­men. Als Natur­ta­lent ist er in das freie Thea­ter­pro­gramm “rein­ge­rutscht”. “Wir haben bei­de vor­her viel im star­ren Sys­tem des Fern­se­hen und Thea­ter gemacht”, sagt Fug. Da haben sie die Inter­ak­ti­on mit dem Publi­kum ver­misst. “Dafür brin­gen wir nun Musik­ge­schich­te und Unfug auf die Büh­ne”, lacht Jani­na. In 2013 sind Fug und Jani­na rich­tig durch­ge­star­tet und haben als Kin­de­ren­ter­tai­ner auch einen Plat­ten­ver­trag bekom­men. Für gewöhn­lich wer­den im Rah­men ihrer Kon­zer­te Kin­der auf die Büh­ne geholt, die mit dem Schlüs­sel­bund der Eltern musi­zie­ren. Auch eine Polo­nä­se durch den Saal zu den Lie­der ist Pflicht. Doch die­ses Mal ist alles anders. Die Kin­der und ihre Eltern müs­sen auf­grund der Coro­na-Pan­de­mie an ihren Plät­zen blei­ben. Dem Spaß tut das jedoch kei­ne Abbruch. So wird eben vom Platz aus geklatscht, geschnipst und gelacht. 

    Es ist scha­de, dass nun das Mit­ma­chen fehlt”, sagt Fug. Trotz­dem sind Jani­na und Fug froh, dass sie über­haupt in Mep­pen auf­tre­ten kön­nen. Im Februar/März hat­ten die Kin­de­ren­ter­tai­ner ihren letz­ten Auf­tritt. Dann kam Coro­na und auch bei ihnen sind damit alle Ter­mi­ne abge­sagt wor­den. Das Duo nimmt dies mit Humor. “Wir hat­ten am Anfang des Jah­res schon Sor­gen, dass wir die gan­zen Ter­mi­ne gar nicht schaf­fen wür­den”, erklärt Fug schmun­zelnd. Wegen Coro­na lös­ten sich die Sor­gen in Luft auf. Im Mai tra­ten bei­de als Behelfs­lö­sung bei einem Auto­kon­zert auf. Fug und Jani­na stan­den dabei auf der Büh­ne. Ihr Publi­kum saß im Auto und ver­folg­te ihre Show über das Auto­ra­dio. Das Feed­back war durch­weg posi­tiv. Alle Gäs­te des Auto­kon­zerts waren froh und dank­bar, dass end­lich mal wie­der über­haupt etwas statt­fand. Ähn­lich war die Reak­ti­on auch in Meppen.

    Bea­trix Drey­er und ihre acht­jäh­ri­ge Toch­ter Ines Ham­di haben sofort zwei Tickets bestellt, als sie von dem Kon­zert hör­ten. Bea­trix Drey­er war froh, in den Herbst­fe­ri­en über­haupt etwas mit ihrer Toch­ter machen zu kön­nen. Auch Astrid Kap­pen hat­te sofort Tickets bestellt. Über Face­book hat­te sie von dem Kon­zert gehört und Fug kann­te sie aus der Fern­seh­sen­dung von “Wis­sen macht Ah!”. So pack­te sie kur­zer­hand ihre Kin­der Ebba, Tor­ge, Hil­la und Mer­te, sowie ihre Nich­te Ida ins Auto und los ging’s. Am Ende waren alle begeis­tert von der tol­len Show. “Es ist schön, trotz Coro­na ein biss­chen Abwechs­lung zu haben”, sagt Astrid Kappen.(Text & Bild: Bian­ca Meye­ring, NOZ)

    ÖKUMENISCHER GOTTESDIENST AUS DEM JAM

    Am Refor­ma­ti­ons­tag, Sams­tag, 31. Okto­ber um 11.30 Uhr, wird ein öku­me­ni­scher Got­test­dienst aus dem JAM gezeigt. Seit 2017 fei­ern die christ­li­chen Gemein­den in Mep­pen die Refor­ma­ti­ons­got­tes­diens­te gemein­sam — links­sei­tig der Ems die refor­mier­te Kir­chen­ge­mein­de, St. Maria zum Frie­den und die Beth­le­hem­ge­mein­de, rechts­sei­tig der Ems St. Pau­lus und die Props­tei, die Bap­tis­ten und die Gus­tav-Adolf-Kir­chen­ge­mein­de. Zahl­rei­che Chris­ten aus den betei­lig­ten Gemein­den tref­fen sich, um zu sin­gen, zu beten und um Got­tes Wort zu hören. In die­sem Jahr sah sich aller­dings kei­ne Gemein­de in der Lage, unter Coro­na-Bedin­gun­gen einen Prä­senz­got­tes­dienst mit vie­len Got­tes­dienst­teil­neh­mern zu fei­ern. Das Abstands­ge­bot hät­te nicht ein­ge­hal­ten wer­den kön­nen. So ent­schie­den sich die Ver­ant­wort­li­chen für das Online-For­mat. Der gemein­sa­me Ein­satz macht deut­lich, wie ver­trau­ens­voll die Pfar­rer mitt­ler­wei­le mit­ein­an­der arbeiten.