JAM REGULÄR WIEDER GEÖFFNET.

Ab sofort haben wir den Offe­nen Bereich im JAM wie­der für euch geöff­net! Unter Beach­tung der Hygie­ne­re­geln (Abstand, Mas­ke, Besu­cher­be­gren­zung) könnt ihr am Mon­tag bis Don­ners­tag von 14 bis 19 Uhr und am Frei­tag von 14 bis 21 Uhr wie­der unse­re Ange­bo­te vor Ort nut­zen. Dar­über hin­aus sind wir Mitarbeiter/innen des JAM auch wei­ter für euch da. Ihr könnt uns klas­sisch über Tele­fon und Mail errei­chen — ODER aber auch bei uns auf Ins­ta — ODER bei Face­book mal anklop­fen. Bleibt gesund, euer JAM-Team.

13.3.2021: DIE KLEINSTADT-SHOW | AUSGABE 1

Für Prä­senz­ver­an­stal­tun­gen im kul­tu­rel­len Bereich sieht es auf­grund der aktu­el­len Coro­na-Kon­takt­be­schrän­kun­gen bekannt­lich der­zeit nicht beson­ders gut aus.
Auf der Suche nach coro­na­kon­for­men Mög­lich­kei­ten hat sich die Mep­pe­ner Jugend­kul­tur­grup­pe „Klein­stadt­kin­der“  bereits mehr­fach Alter­na­ti­ven aus­ge­dacht, um jun­gen Kul­tur­in­ter­es­sier­ten zumin­dest ein klei­nes Ersatz-Pro­gramm zu bie­ten. So fan­den im Som­mer 2020 klei­ne Außen­ver­an­stal­tun­gen und auch gele­gent­li­che Live-Sen­dun­gen auf You­tube statt.
Unter stren­ger Ein­hal­tung der gel­ten­den Hygie­ne- und Kon­takt­re­geln steht nun ein neu­es Pro­jekt vor der Tür. „Die Klein­stadt-Show“ ist der Titel eines rund 90-minü­ti­gen Live-For­ma­tes aus dem Mep­pe­ner Jugend- und Kul­tur­zen­trum JAM, das am kom­men­den Sams­tag, den 13. März um 20.15 Uhr sei­ne Pre­mie­re fei­ern soll.

Das Kon­zept ist ein­fach, wie Mar­kus Fischer, Teil des Redak­ti­ons­teams berich­tet. „Talk, Musik, Inter­ak­ti­on  — im bes­ten Fall bes­te Sams­tag-Abend-Unter­hal­tung für Zuschau­er, die sich für The­men rund um regio­na­le Jugend­kul­tu­ren inter­es­sie­ren“, so Fischer, der gleich­zei­tig als Mode­ra­tor auf­tre­ten wird.

Jeweils ein musi­ka­li­scher Act soll live dabei sein, dane­ben gibt es inter­es­san­te Talk­blö­cke. „Uns ist wich­tig, dass wir auch The­men beleuch­ten, wo wir etwas über unse­ren eige­nen Tel­ler­rand hin­aus schau­en“, so Robert Stri­cker, der die Show eben­falls mit vor­be­rei­tet hat.

Das The­ma „Nach­hal­tig­keit“ stellt in der Erst­aus­ga­be der Show eben die­ses „Tellerrand“-Thema dar. Zu Gast hier­zu ist Thek­la Hoetz, Upcy­clin-Exper­tin aus Mep­pen. Hoetz spricht zum The­ma Nach­hal­tig­keit. Ein gro­ßes Wort, das uns allen immer häu­fi­ger begeg­net. Sie hin­ter­fragt die Bedeu­tung und eben auch, was es eigent­lich mit dem eige­nen Klei­der­schrank zu tun hat. Zusam­men mit ihrer Mut­ter Josi führt sie seit einem Jahr ein Geschäft in der Mep­pe­ner Innen­stadt, in dem sich alles um Lieb­lings­stü­cke, Nach­hal­tig­keit und Wert­schät­zung für Klei­dung dreht. Am Sams­tag wird sie der Zuschau­er­schaft ein paar Tipps geben, wie jeder den eige­nen Klei­der­schrank nach­hal­ti­ger gestal­ten kann und  auch von ihrem dem neu­en Jeans Upcy­cling Pro­jekt berich­ten, bei dem alte Jeans gesam­melt und zu neu­en Acces­soires ver­ar­bei­tet werden.

Thek­la Hoetz

Als wei­te­ren Gast wird das Team Sven Bens­mann begrü­ßen. Bens­mann ist guter alter Bekann­ter der Kreis­stadt und wird mit Jonas Egbers über sein künst­le­ri­sches Dasein als Come­di­an wäh­rend der Pan­de­mie spre­chen. Eben­falls The­ma wer­den sei­ne geplan­ten Auf­trit­te sei­ner neu­en Solo-Show im Sep­tem­ber im JAM und die neue Aus­ga­be der Klein­stadt­co­me­dy in 2022 sein. Dass es bei Bens­mann auch musi­ka­lisch zuge­hen wird, soll­te klar sein. Berei­chern wird der Osna­brü­cker die Show zur Freu­de vie­ler Fans gemein­sam mit sei­nem Mit­strei­ter Jan Nier­mann der Band „Hi! Spen­cer“ mit eini­gen Songs der Band.

Sven Bens­mann

Ein wesent­li­cher Bau­stein der „Klein­stadt-Show“ ist die Ein­bin­dung der Zuschau­er, wie  Pau­la Ricker­mann, die den Kon­takt zur You­tube-Gemein­de hal­ten wird, berich­tet. „Wir haben eini­ge inter­ak­ti­ve Ele­men­te vor, wo Zuschauer_innen mit­ma­chen und viel­leicht auch etwas gewin­nen kön­nen“, so die 23-jäh­ri­ge.  Mela­nie Silies wird außer­dem in einem einem live-Makra­mee-Work­shop zei­gen, wie man mit Hil­fe der ori­en­ta­li­schen Knüpf­tech­nik tol­le Din­ge erstel­len und sich ein wenig die Lock­down-Lan­ge­wei­le ver­trei­ben kann.

Vor­be­rei­tungs­team

Unter­stützt wird das Team der Klein­stadt­kin­der vom JAM-Team um Kars­ten Stre­eck, der sich gut vor­stel­len kann, dass aus der Idee eine fes­te Sen­de­rei­he ent­ste­hen wird, die auch nach Coro­na Bestand haben kann. „Wir freu­en uns über The­men­vor­schlä­ge und Ideen, die wir in wei­te­ren Sen­dun­gen umset­zen kön­nen und natür­lich auch über jun­ge Men­schen, die die­se The­men vor­be­rei­ten oder sogar mode­rie­ren“, so der Jugendpfleger.

Die ers­te Aus­ga­be der „Klein­stadt-Show“ ist am Sams­tag, den 13. März live auf dem You­tube-Kanal der Stadt Mep­pen www.youtube.com/meppenmagdich zu sehen. Infos gibt es außer­dem unter www.jam-meppen.de. Selbst­ver­ständ­lich wer­den alle Auf­la­gen der Coro­na­schutz­ver­ord­nung eingehalten.