8.12.2023: MARKUS 12-FESTIVAL

Der Klas­si­ker zum Jah­res­en­de am 08.12.2023! “The same pro­ce­du­re as every year”!
Der tra­di­tio­nel­le Jah­res­aus­klang im JAM wird auch die­ses Jahr wie­der orga­ni­siert von Mar­kus Fischer und den Klein­stad­kin­dern!
Wir hau­en euch musi­ka­lisch noch ein­mal rich­tig was um die Ohren:  Die Jungs von Against Ran­dy, Ver­ti­cal Age und Jonas Egbers und Band sind seit Jah­ren fes­ter Bestand­teil von Markus12. In die­sem Jahr zurück auf den Büh­nen die­ser Welt: Back to Basement!

Wir freu­en uns…schaun wir mal was wird!

Der Ein­tritt ist frei!! Ein­lass: 19:30 Uhr, Beginn: 20 Uhr

15.12.2023: X‑MAS JAM PARTY

Die fest­li­che Jah­res­zeit steht vor der Tür, und was gibt es Bes­se­res, als sie mit einer spek­ta­ku­lä­ren Weih­nachts­par­ty zu begin­nen? Wir laden Euch herz­lich ein zu einem unver­gess­li­chen Abend vol­ler Spaß, Musik und fest­li­cher Stim­mung!
Datum: 15.12.2023
Uhr­zeit: 18.00 – 21.00 Uhr
Ort: JAM Meppen, An der Blei­che 3

Was erwar­tet euch?

🎄 Ein fest­lich geschmück­ter Ort, der vor weih­nacht­li­cher Atmo­sphä­re sprüht.

🎁 Hei­ße Geträn­ke mit lecke­ren Weihnachtsspezialitäten.

🎤 Karao­ke und Musik, um die Tanz­flä­che zum Beben zu bringen.

🎉 Tol­le Spie­le und Akti­vi­tä­ten, um die Stim­mung anzuheizen.

Du bist zwi­schen 12 und 18 Jah­ren? Dann schnapp Dir dei­ne Freun­de und kommt vorbei.

P.S: Ver­gesst nicht, eure liebs­ten Weih­nachts­pul­lis aus dem Schrank zu holen!

22.12.2023: X‑MAS POOLPARTY

Tau­che ein in eine ein­zig­ar­ti­ge Kom­bi­na­ti­on aus fest­li­cher Stim­mung und erfri­schen­dem Bade­spaß. Am Frei­tag, den 22. Dezem­ber bie­tet unse­re Pool­par­ty in der Zeit von 17.00 – 20.00 Uhr für Kin­der und Jugend­li­che im Alter von acht bis 16 Jah­ren eine Viel­zahl von Akti­vi­tä­ten, die dich in Weih­nachts­stim­mung ver­set­zen wer­den. Natür­lich dür­fen bei einer Weih­nachts­par­ty auch die Geschen­ke nicht feh­len! Nimm an unse­ren Pool­spie­len teil und gewin­ne tol­le Preise.

Also schnapp dir dei­ne Freun­de und komm vorbei!

Wir freu­en uns dar­auf, dich bei unse­rer Pool­par­ty zum The­ma Weih­nach­ten begrü­ßen zu dür­fen. Lass uns gemein­sam eine fröh­li­che und sprit­zi­ge Weih­nachts­zeit feiern!

Der Ein­tritt beträgt 1,50 Euro pro Per­son. Das Bron­ze-Schwimm­ab­zei­chen wird vorausgesetzt.

19.1.2024: GREEN2MARKET EA FC EMSLAND CUP

Der Green2Market EA FC Ems­land Cup ist ein Tur­nier der bes­ten EA FC Spieler*Innen aus dem Emsland.

  • Mel­det euch bei uns im JAM im 2er Team für die Vor­run­de an, um euch für das gro­ße Ems­land Cup Final­tur­nier zu qua­li­fi­zie­ren. Das Qua­li­fi­zie­rungs­tur­nier fin­det am 19.01.24 im JAM Meppen an der Blei­che 3 49716 Meppen statt.
  • Inso­fern ihr euch qua­li­fi­ziert, wer­den die bes­ten 2er Teams aus den Jugend­zen­tren des Ems­lan­des am 10.02.24 gegen­ein­an­der im Final­tur­nier antreten.
  • Die best­plat­zier­tes­ten Teams haben die Chan­ce Prei­se im Wert von bis zu 150€ spon­so­red by Green2Market zu gewinnen.
  • Die Teil­nah­me­be­din­gung ist, ihr müsst im Alter von 12–27 Jah­ren sein.
  • Mel­det euch so schnell wie es geht unter der E‑Mail: n.holtmann@meppen.de mit Namen, Adres­sen und Han­dy­num­mern an, da es nur 8 Team­slots für das Qua­li­fi­zie­rungs­tur­nier gibt.

27.1.2024: ROTER KREIS (DIE TOTEN HOSEN-DRUMMER) & THE HAWAIIANS

|TICKETS|
Die Toten Hosen in Meppen? Zumin­dest einer von den Jungs ist mit sei­nem zwei­ten Band­pro­jekt Roter Kreis im Mehr­ge­ne­ra­tio­nen­haus mit von der Par­tie. Zusam­men mit dem Düs­sel­dor­fer Lokal­ma­ta­dor Jay­Jay, Ufo Wal­ter, Deutsch­lands bes­tem Bas­sis­ten, Tho­mas Schnei­der, dem Gitar­ris­ten der Band Fehl­far­ben, kommt Toten-Hosen-Schlag­zeu­ger Vom Rit­chie nach Meppen. Eine so bun­te Trup­pe gibt’s nur ein­mal – und sie trifft sich, um geni­al ver­rückt zu spie­len. Neben neu­en und älte­ren neu inter­pre­tier­ten Songs, steht dabei die Par­ty immer im Vor­der­grund. „Haupt­sa­che die Zuhö­rer haben ihren Spaß“, schmun­zelt der Front­sän­ger. Den Sup­port über­neh­men die drei Jungs von The Hawaiians.

ROTER KREIS
Roter Kreis ist eine All-Star-Band aus Düs­sel­dorf und ein Neben­pro­jekt des TOTEN HOSEN-Drum­mers VOM RICHIE. Bei Roter Kreis trifft Rap auf die Die Toten Hosen, Fehl­far­ben und The Ran­dy Han­sen Expe­ri­ence. Der Sound ist roh und wuch­tig und klingt nach einer Mischung aus Punk, Rock, Metal, Funk und Rap. Inhalt­lich sind die Songs vol­ler All­tags­stu­di­en und Lebens­epi­so­den vom Schei­tern und Wie­der­auf­ste­hen, mal salopp, mal lyrisch ange­haucht. Die Band setzt sich in ihren Songs immer wie­der mit gesell­schafts­kri­ti­schen The­men wie Gen­tre­fi­zie­rung, Ras­sis­mus und Kli­ma­wan­del auseinander.

ROTER KREIS

THE HAWAIIANS
The Hawai­i­ans zäh­len zu Deutsch­lands dienst­äl­tes­ten Pop­punk Bands und haben sich neben den Punk­rock­gi­tar­ren der Ramo­nes auch mit den Gesangs­har­mo­nien der 50er und 60er Jah­re bewaff­net! Surf und Rock ’n’ Roll machen den ent­schei­den­den Unter­schied genau wie die ener­gi­sche Büh­nen­show, dar­ge­bo­ten von einem Stand­schlag­zeu­ger, dem hüp­fen­den Gitar­ris­ten und einem hop­sen­den Bas­sis­ten, inklu­si­ve drei­stim­mi­gen Gesangs­ein­la­gen. Mit die­sem Surf-Punk-Cock­tail im Gepäck durf­ten die drei Wes­ter­kap­pel­ner Jungs sich die Büh­ne bereits mit inter­na­tio­na­len Topacts wie Dono­ts, CJ Ramo­ne, Mont­re­al, Son­daschu­le, Mad Sin, Bop­pin’ B, Richie Ramo­ne, Itchy, Groo­vie Ghoulies, The Que­ers, Fran­tic Flintsto­nes u.v.a. tei­len und außer­dem einen Song zur US-ame­ri­ka­ni­schen TV Serie “Hawaii Five‑0” bei­steu­ern. Inzwi­schen haben The Hawai­i­ans bereits ihr vier­tes Album “Pop Punk VIP” im Gepäck, auf dem nie­mand gerin­ge­res als Richie Ramo­ne den Gast­ge­sang eines Songs über­nom­men hat. Jede Show ist eine Par­ty und wer es noch nicht erlebt hat, ist genau­so herz­lich ein­ge­la­den wie die Wie­der­ho­lungs­tä­ter! Kommt und tanzt den “Wai­ki­ki”…

THE HAWAIIANS

Die Ver­an­stal­tung fin­det im JAM-Jugend- und Kul­tur­zen­trum Meppen statt.
Ein­lass: 19.30 Uhr, Beginn: 20 Uhr.
Tickets HIER, bei TIM oder im JAM

3.2.2024: ANN CAN’T TALK & EQUINOX

|TICKETS|
Mit “Ann can’t talk” und “Equin­ox” haben wir zwei Hoch­ka­rä­ter zu Gast im JAM, die Garant für einen musi­ka­li­schen Abend der Extra­klas­se sein wer­den!

ANN CAN’T TALK
Drei Jungs, die neben der Schu­le in einem alten Kino in ihrer Hei­mat­stadt Hennef jobb­ten, um sich von dem Geld Instru­men­te und Musi­k­e­quip­ment zu kau­fen, grün­den 2019 eine Band: ANN CAN’T TALK. Mit dem Traum und der Visi­on im Kopf, gemein­sam auf den Büh­nen­die­ser Welt zu ste­hen und selbst­ge­schrie­be­ne Songs zu ver­öf­fent­li­chen, recor­den Mau­rice [Keys], Jero­me [Gitar­re] und Kris [Gesang & Bass] ers­te Demos, spie­len klei­ne Kon­zer­te in der Schu­le und neh­men an ers­ten Band­wett­be­wer­ben teil. 2021 unter­schrei­ben sie schließ­lich ihren ers­ten gro­ßen Plat­ten­ver­trag bei Traum­klang Records. Dabei ver­folgt die
Band stets den Anspruch, vor allem sich selbst zu erfül­len und Musik zu machen, die sie selbst gern hören: „Wir wol­len Men­schen bewe­gen und
wir wol­len, dass sich Men­schen bewegen.“

ANN CAN’T TALK

EQUINOX
Dass Musik Gren­zen über­win­den kann, beweist die brand­neue Meppe­ner Nach­wuchs­band „Equin­ox“ eindrucksvoll.Entstanden aus einem Band­pro­jekt im JAM, ver­ste­hen sich Mona, Quen­tin und Joost aus Meppen sowie Ale­xej und Alex aus der Ukrai­ne auch ohne Wor­te und las­sen die Musik für sich spre­chen. „Equin­ox“ nimmt der­zeit alles an Auf­trit­ten in der Regi­on mit und freut sich auf jeden Gig neu ihrer noch jun­gen Kar­rie­re und ver­spricht hand­ge­mach­te Rock­mu­sik vom Feinsten!

|TICKETS|

EQUINOX

13.2.2024: FOTOABEND HEIMATVEREIN | BAHNHOFSTRASSE

Auch im Jahr 2024 lädt der Hei­mat­ver­ein Meppen wie­der alle Inter­es­sier­ten zu einem his­to­ri­schen Foto­streif­zug ein. Nach­dem in den ver­gan­ge­nen Jah­ren die Alt­stadt im Mit­tel­punkt stand, führt der Rund­gang nun durch die Bahn­hof­stra­ße. Der Streif­zug durch die ver­gan­ge­nen rund 100 Jah­re soll dazu anre­gen, sich an die eige­ne Kind­heit und Jugend genau­so zurück­zu­er­in­nern wie an die der Eltern und Groß­el­tern. „An dem Abend wol­len wir wie­der mit den Gäs­ten auf der Büh­ne und den Besu­chern über die All­tags­ge­schich­te ins Gespräch kom­men“, so die Orga­ni­sa­to­ren des Hei­mat­ver­eins. Der reich­hal­ti­ge Fun­dus des Foto­ar­chivs bie­tet eine gute Mög­lich­keit, den grund­le­gen­den Wan­del der Bahn­hof­stra­ße nach­zu­zeich­nen. Die frü­he­ren Geschäf­te und Bewoh­ner sowie die Gas­tro­no­mie­sze­ne dürf­ten für Gesprächs­stoff sor­gen und alle Alters­grup­pen zum Gedan­ken­aus­tausch anre­gen. Der Ein­tritt kos­tet 3 €. Kar­ten sind im Vor­ver­kauf ab Anfang Janu­ar bei der Tou­rist-Infor­ma­ti­on TIM am Markt 4, im Kul­tur­bü­ro in der Kirch­stra­ße 1a und im JAM erhält­lich. Der Beginn des Vor­ver­kaufs wird in der Lokal­pres­se bekanntgegeben.

Ver­an­stal­tungs­ort: Jugend- und Kul­tur­zen­trum JAM, An der Blei­che 3

Ein­tritts­preis: 3,00 Euro

Vor­ver­kauf ab Anfang Januar

14.2.2024: FOTOABEND HEIMATVEREIN | BAHNHOFSTRASSE

Auch im Jahr 2024 lädt der Hei­mat­ver­ein Meppen wie­der alle Inter­es­sier­ten zu einem his­to­ri­schen Foto­streif­zug ein. Nach­dem in den ver­gan­ge­nen Jah­ren die Alt­stadt im Mit­tel­punkt stand, führt der Rund­gang nun durch die Bahn­hof­stra­ße. Der Streif­zug durch die ver­gan­ge­nen rund 100 Jah­re soll dazu anre­gen, sich an die eige­ne Kind­heit und Jugend genau­so zurück­zu­er­in­nern wie an die der Eltern und Groß­el­tern. „An dem Abend wol­len wir wie­der mit den Gäs­ten auf der Büh­ne und den Besu­chern über die All­tags­ge­schich­te ins Gespräch kom­men“, so die Orga­ni­sa­to­ren des Hei­mat­ver­eins. Der reich­hal­ti­ge Fun­dus des Foto­ar­chivs bie­tet eine gute Mög­lich­keit, den grund­le­gen­den Wan­del der Bahn­hof­stra­ße nach­zu­zeich­nen. Die frü­he­ren Geschäf­te und Bewoh­ner sowie die Gas­tro­no­mie­sze­ne dürf­ten für Gesprächs­stoff sor­gen und alle Alters­grup­pen zum Gedan­ken­aus­tausch anre­gen. Der Ein­tritt kos­tet 3 €. Kar­ten sind im Vor­ver­kauf ab Anfang Janu­ar bei der Tou­rist-Infor­ma­ti­on TIM am Markt 4, im Kul­tur­bü­ro in der Kirch­stra­ße 1a und im JAM erhält­lich. Der Beginn des Vor­ver­kaufs wird in der Lokal­pres­se bekanntgegeben.

Ver­an­stal­tungs­ort: Jugend- und Kul­tur­zen­trum JAM, An der Blei­che 3

Ein­tritts­preis: 3,00 Euro

Vor­ver­kauf ab Anfang Januar

17.2.2024: DEATH TRIADE III

|TICKETS|
Die Jungs von Home­re­ared Meat sind auch mit der drit­ten Aus­ga­be der “Detah-Tria­de” zu Gast im Meppe­ner JAM. Mit im Schlepp­tau hat die Band Pari­ty boot und New woirld depres­si­on.

HOMEREARED MEAT
“Home Reared Meat” ist eine sechs­köp­fi­ge Death­me­tal-Com­bo mit ihren Roots im Ems­land die nun seit 2008 ihr Unwe­sen trei­ben. Die Fleisch­lieb­ha­ber schmei­ßen eine gan­ze Palet­te an Gen­res in den Mixer, geben etwas Schwei­ne­blut und ne Dose Bier dazu und so ent­steht ihr typi­scher Sound. Von fres­se­po­li­e­ren­den Grind­core-Pas­sa­gen über Groo­vi­ge-Old­shool-Death Ele­men­te bis hin zu aggres­si­ven Hard­core Jump-Up „Fuck You” Parts ist alles ver­tre­ten. Recht unkon­ven­tio­nell trei­ben gleich zwei Sän­ger den Blut­druck in die Höhe. Von böser Unter­gangs­me­lo­die bis zum Mosh­pit­ge­bal­ler kommt jeder auf sei­ne Kosten.

HOMEREARED MEAT

PARITY BOOT
ist eine Band aus Nord­deutsch­land, die sich musi­ka­lisch zwi­schen Indus­tri­al Metal, Thrash Metal und einer Pri­se Wahn­sinn ver­or­tet.
Refe­renz-Bands:
STRAPPING YOUNG LAD / DEVIN TOWNSEND, FEAR FACTORY, STATIC X.
Um die Jahr­tau­send­wen­de pro­du­zier­te die Band um Mul­ti-Instru­men­ta­list Mathi­as Rie­di­ger meh­re­re Demos und bewarb sich 2005 für den
nie­der­säch­si­schen Wacken Metal Batt­le — den sie auch prompt gewan­nen.
Nach einer wei­te­ren EP in 2006 folg­te 2008 das Debüt Album “Into Not­hing”, dass von Pres­se und Fans gut auf­ge­nom­men wur­de.
Zum Titel­track des Albums ver­öf­fent­lich­te die Band ein auf­wen­dig ani­mier­tes Video, das bis heu­te zehn­tau­sen­de Views zählt. Ein wei­te­rer Titel (‘Dying Here’)
unter­mal­te den offi­zi­el­len Wacken Open Air 2009 Trai­ler.
Es folg­ten eine Deutsch­land­tour im Vor­pro­gramm der New Yor­ker Indus­tri­al Insi­tu­ti­on HANZEL & GRETYL sowie Auf­trit­te auf den Wacken Rocks Fes­ti­vals
und Sup­port Gigs für u.a. HATE SQUAD, LORD OF THE LOST und HEATHEN.
2010–2020 spiel­ten PARITY BOOT Kon­zer­te quer durch Deutsch­land u.a. mit DAMNATION DEFACED, DISCREATION und POP EVIL.
Jetzt liegt das neue Album “Fast For­ward” vor und die Band ist bereit, ihren ein­zig­ar­ti­gen Sound auf den Büh­nen die­ser Welt wie­der live zu prä­sen­tie­ren.
Auf über 40 Minu­ten Spiel­zeit zei­gen PARITY BOOT, wie viel­fäl­tig, hea­vy und zugleich atmo­sphä­risch Metal aus Deutsch­land sein kann.
Chao­ti­sche Sound­wän­de tref­fen auf ein­gän­gi­ge Melo­dien, zusam­men­ge­hal­ten durch die auf­wän­di­ge Pro­duk­ti­on im Zene­phant Stu­dio, das Mas­ter von Jörg
Uken (Sound­lo­ge) sorgt für den letz­ten Feinschliff.

PARITY BOOT

NEW WORLD DEPRESSION

Old school death metal seit 2005! Groo­vig, wal­zend und mit einer Schlag­sei­te Melo­die, dafür steht new world depres­si­on!
In der Dis­ko­gra­fie ste­hen bis heu­te 5 Alben und 2 EP´s. nach der gros­sen posi­ti­ven Reso­nanz von ´des­cent´ 2020 steht jetzt die
Ver­öf­fent­li­chung der neu­en LP ´inter­ment of sins´ im april in den Start­lö­chern. es wur­de im Som­mer 2022 im sound­lodge Stu­dio
unter der Regie von Jörg Uken auf­ge­nom­men.
´inter­ment of sins´ wird auf allen gän­gi­gen Strea­ming-Platt­for­men sowie in phy­si­scher Form auf CD, Tape (san­ta diabla records) & Vinyl
(fuck­ing kill records) ver­öf­fent­licht.
Ob im Club oder auf Fes­ti­val-büh­nen, new world depres­si­on ist ein Garant für eine ener­gie­ge­la­de­nen Live-Show. Die Band bringt den Spi­rit der 90ziger zurück und wer sein Herz an bolt thrower, obitua­ry und asphyx ver­lo­ren hat, ist bei new world depres­si­on
genau rich­tig!

|TICKETS|

NEW WORLD DEPRESSION

23.2.2024: MEPPEN WILL’S WISSEN: BEVÖLKERUNGSSCHUTZ | PROF. DR. NORBERT GEBBEKEN

|KOSTENLOSE TICKETS|
Kli­ma­ka­ta­stro­hen, Pan­de­mien, Extrem­wet­ter­er­eig­nis­se: Gro­ße Her­aus­for­de­run­gen für den Bevöl­ke­rungs­schutz
Wor­auf kommt es an, wel­chen Bei­trag kann jeder von uns leis­ten? Der bau­li­che Schutz der Bevöl­ke­rung und kri­ti­scher Infra­struk­tu­ren vor Natur­ge­fah­ren (Stark­re­gen, Hoch­was­ser, Extremstür­me, Hagel, Erd­be­ben, etc.), Kri­mi­na­li­tät, Unfäl­len, Van­da­lis­mus, Ter­ror und Krieg ist essen­ti­ell für das Funk­tio­nie­ren und für die Resi­li­enz einer Gesellschaft.


Die Ahrtal-Kata­stro­phe in 2021, mit fast 200 Toten und das Erd­be­ben in der Tür­kei und Syri­en in 2023 mit fast 60.000 Toten füh­ren uns schmerz­lich vor Augen, dass wir viel mehr zur Abwen­dung von Gefah­ren für Leib und Leben tun müs­sen.
Durch Extrem­ereig­nis­se wie Hoch­was­ser steigt das Bewusst­sein um die Ver­wund­bar­keit der Bevöl­ke­rung. Aber auch Ret­tungs- und Gesund­heits­ver­sor­gung kön­nen im Ernst­fall ein­ge­schränkt sein. Was tun?
Prof. Dr. Nor­bert Geb­be­ken ist gebür­ti­ger Meppe­ner und stu­dier­ter Bau­in­ge­nieur. Er arbei­tet und forscht an der Uni­ver­si­tät der Bun­des­wehr in Mün­chen. Sein For­schungs­in­ter­es­se gilt vor­ran­gig der Sicher­heit bau­li­cher Anla­gen vor außer­ge­wöhn­li­chen Ein­wir­kun­gen, wie z. B. Natur­ge­fah­ren oder tech­ni­schen Unfäl­len. Er hat bis­her ca. 120 For­schungs­vor­ha­ben zum Schutz bau­li­cher Infra­struk­tu­ren bear­bei­tet.
Eine beson­de­re Her­aus­for­de­rung stellt die Tat­sa­che dar, dass Kli­ma­wan­del, Extrem­wet­ter­er­eig­nis­se, Pan­de­mien und Krie­ge als Mehr­fach­be­las­tung nahe­zu zeit­gleich auf­tre­ten. Daher ist ein gut auf­ge­stell­ter und mit aus­rei­chend finan­zi­el­len und per­so­nel­len Res­sour­cen auf­ge­stell­ter Bevöl­ke­rungs­schutz drin­gen­der denn je.
Bei Natur­ka­ta­stro­phen fal­len fast immer kri­ti­sche Infra­struk­tu­ren aus (z.B.: Alpen-Hoch­was­ser 2005, Ahrtal 2023, Win­ter­sturm Kyrill 2007). Kri­ti­sche Infra­struk­tu­ren (KRITIS) sind Orga­ni­sa­tio­nen oder Ein­rich­tun­gen mit wich­ti­ger Bedeu­tung für das staat­li­che Gemein­we­sen, bei deren Aus­fall oder Beein­träch­ti­gung nach­hal­tig wir­ken­de Ver­sor­gungs­eng­päs­se, erheb­li­che Stö­run­gen der öffent­li­chen Sicher­heit oder ande­re dra­ma­ti­sche Fol­gen ein­tre­ten wür­den.
Fra­gen unse­rer Sicher­heit wer­den wir aber auch im Zusam­men­hang mit der Covid-19-Pan­de­mie und mit dem Krieg in der Ukrai­ne the­ma­ti­sie­ren.
Basis vie­ler Schutz­maß­nah­men von Men­schen und Gütern vor Extrem­ereig­nis­sen ist der bau­li­che Schutz. Die Her­aus­for­de­rung dabei ist, eine ganz­heit­li­che Betrach­tung vor­zu­neh­men, um Syn­er­gien zu erken­nen und mul­ti­funk­tio­na­le Lösun­gen zu ent­wi­ckeln, die sicher sind, resi­li­ent, wirt­schaft­lich und von der Gesell­schaft akzep­tiert.
Der Vor­trag erläu­tert anhand von For­schungs­an­sät­zen und prak­ti­schen Bei­spie­len, wir der bau­li­che Bevöl­ke­rungs­schutz regio­nal, in Deutsch­land und inter­na­tio­nal funk­tio­niert.
Dis­ku­tiert wer­den aber auch gesell­schaft­li­che Aspek­te wie das „Prä­ven­ti­ons­pa­ra­do­xon“, das ein grund­le­gen­des Dilem­ma der bevöl­ke­rungs- und risi­ko­grup­pen­be­zo­ge­nen Prä­ven­ti­on dar­stellt und die sog. „Kata­stro­phen­de­menz“ als gesamt­ge­sell­schaft­li­ches Phä­no­men.
Die Ver­an­stal­tung fin­det am Frei­tag, den 23. Febru­ar 2024 um 19 Uhr im Meppe­ner Jugend- und Kul­tur­zen­trum JAM, An der Blei­che 3 statt.

Infos zur Rei­he:
WISSENSCHAFT IST SPANNEND
… erst recht, wenn sie einen Bezug zur Hei­mat hat.

Die Stadt Meppen bie­tet des­halb gemein­sam mit der Volks­hoch­schu­le die Ver­an­stal­tungs­rei­he „MEPPEN WILL(S) WISSEN” an.
Die Idee dazu hat­te der gebür­ti­ge Meppe­ner Her­mann Alt­meppen. Der pro­mo­vier­te Human­bio­lo­ge forscht am Uni­ver­si­täts­kli­ni­kum Ham­burg-Eppen­dorf, sei­ne Idee:
Wis­sen­schaft­lerinnen, Autorinnen, Journalist*innen ermög­li­chen Inter­es­sier­ten Ein­bli­cke in ihr Arbeits­ge­biet, und zwar so, dass auch Lai­en ver­ste­hen, wor­um es geht. Nach einem Vor­trag der ein­ge­la­de­nen Refe­rie­ren­den besteht in locke­rem Rah­men Gele­gen­heit zu Rück­fra­gen, Dis­kus­si­on und per­sön­li­chem Aus­tausch. Das Ange­bot rich­tet sich grund­sätz­lich an alle inter­es­sier­ten Bür­ge­rin­nen und Bür­ger aus Stadt und Kreis.
Ers­ter Vor­tra­gen­der war der Ideen­ge­ber selbst, nun folgt bereits der fünf­te The­men­abend mit dem gebür­ti­gen Meppe­ner Prof. Dr. Nor­bert Gebbeken.

|KOSTENLOSE TICKETS| gibt es hier oder bei TIM.