ZUSCHUSS FÜR ALTERNATIVANGEBOTE

Die Stadt Mep­pen för­dert den Bereich der Kin­der- und Jugend­ar­beit durch die Gewäh­rung von Zuschüs­sen. Mep­pe­ner Jugend­grup­pen haben die Mög­lich­keit, eine finan­zi­el­le Unter­stüt­zung für Alter­na­tiv­pro­gram­me zu erhal­ten. Hin­ter­grund ist die coro­nabe­ding­te Absa­ge aller Zelt­la­ger der Kir­chen­ge­mein­den.
Seit Mit­te März hat uns die Coro­na­kri­se erreicht. Die­se trifft auch die Kin­der- und Jugend­ar­beit in Mep­pen mit gro­ßer Wucht. Der All­tag von Kin­dern und Jugend­li­chen ist zur­zeit davon geprägt, dass die Kon­tak­te zu Gleich­alt­ri­gen ein­ge­schränkt sind. Die Gesund­heit steht in der jet­zi­gen Situa­ti­on an ers­ter Stel­le und somit kön­nen auch die Ange­bo­te der Jugend­grup­pen zum gro­ßen Teil noch nicht wie­der star­ten. So wur­den in Mep­pen alle Zelt­la­ger der Kir­chen­ge­mein­den abgesagt.

Die Ver­ant­wort­li­chen der Zelt­la­ger haben sich krea­ti­ve Alter­na­tiv­an­ge­bo­te über­legt. Um die­se zu unter­stüt­zen, för­dert nun auch die Stadt Mep­pen alter­na­ti­ve Frei­zeit­an­ge­bo­te und schließt sich so dem Land­kreis Ems­land an.

Kon­kret gewährt die Stadt Mep­pen einen Zuschuss in Höhe von 2,50 Euro für jede/n Teilnehmer/in pro Tag, wenn die Frei­zeit an min­des­tens vier zusam­men­hän­gen­den Tagen mit oder ohne Über­nach­tung statt­fin­det. Fer­ner gibt es für jeweils sechs Teil­neh­men­de eine zusätz­li­che För­de­rung für eine/n Gruppenleiter/in mit Julei­ca von Höhe von 4,50 Euro. Ins­ge­samt wird maxi­mal ein Drit­tel der Gesamt­kos­ten bezuschusst.

Vor Beginn des Alter­na­tiv­pro­gram­mes hat eine form­lo­se Anmel­dung per Mail an l.schulte@meppen.de zu erfol­gen. Die end­gül­ti­ge Abrech­nung ist inner­halb von sechs Wochen nach Been­di­gung des alter­na­ti­ven Frei­zeit­an­ge­bo­tes unter Bei­fü­gung einer genau­en Kos­ten­auf­stel­lung und der ent­spre­chen­den Bele­ge beim JAM einzureichen.

Bei Fra­gen ste­hen San­dra Thien und Lisa Schul­te unter 05931 153–435 zur Verfügung.