DREITÄGIGER HERBSTSPASS IM JAM

In der ers­ten Herbst­fe­ri­en­wo­che 2021 stell­te das JAM in Zusam­men­ar­beit mit der Klas­se der FSP20.3 der Mari­en­haus-Fach­schu­le für Sozi­al­we­sen, Mep­pen eine coro­na-gerech­te Alter­na­ti­ve zur aus­ge­fal­le­nen Kin­der­spiel­stadt JAM-City auf die Bei­ne. Von Mon­tag bis Mitt­woch hat­ten über 150 die Teilnehmer:innen im Alter von 8–11 Jah­ren die Chan­ce, an einer breit gefä­cher­ten Aus­wahl an Work­shops teil­zu­neh­men. Ob es für die einen das krea­ti­ve Aus­le­ben beim Kür­bis-Schnit­zen war, oder für die aben­teu­er­lus­ti­gen der „Escape-Room“, für jeden war etwas dabei. Die Rück­mel­dun­gen der Teilnehmer:innen waren sehr posi­tiv und alle waren sehr froh über das tol­le Feri­en­an­ge­bot. „Mir gefällt am meis­ten die gro­ße Aus­wahl, die Atmo­sphä­re und die Tea­mer“, brach­te die zwölf­jäh­ri­ge Leo­nie das Ange­bot auf den Punkt. Den Teamern:innen mach­ten die drei Tage auch viel Spaß. Wir haben hier die Chan­ce, inter­es­san­te und schö­ne Erfah­run­gen für unser wei­te­res Berufs­le­ben zu sam­meln“, fass­te die 21-Jäh­ri­ge ange­hen­de Erzie­he­rin Jule Ernst die Akti­on zusammen.