JONAS EGBERS PRÄSENTIERTE ERSTE CD

Am 08.10.2021 beb­te der Boden des JAM in Mep­pen. Der Grund: Jonas Egbers und sei­ne Live­band, die das/den Release sei­nes Debüt­al­bums „My Name is Jonas“ mit einer Live­au­f­füh­rung vor rund 120 begeis­ter­ten Zuschau­ern fei­er­ten. Erst­mals seit über ein­ein­halb Jah­ren herrsch­te im JAM wie­der rich­ti­ges Kon­zert-Fee­ling, da das Event unter 2G-Bedin­gun­gen statt­fin­den konn­te und Coro­na-beding­te Ein­schrän­kun­gen für geimpf­te oder gene­se Per­so­nen deut­lich ent­spann­ter ausfielen.

Bei  Egbers Auf­tritt konn­te man jedoch nicht nur die Erst­auf­füh­rung sei­nes brand­neu­en Albums mit­er­le­ben, son­dern wur­de auch mit acht Cover­songs und meh­re­ren Live­gäs­ten, dar­un­ter Lokal­ma­ta­do­ren wie Against Ran­dy sowie  den Sän­gern von  Wil­der­li­fe und  Distance Remains ver­sorgt. Von welt­be­rühm­ten Rock­hym­nen und ‑bal­la­den bis hin zu Hits der Mep­pe­ner Locals – hier kam jeder auf sei­ne Kosten.

Bereits vor Beginn der Show hin­ter­ließ die Tech­nik einen blei­ben­den Ein­druck: Der Name „Jonas“ leuch­te­te breit über der Büh­ne und ver­setz­te das Publi­kum gleich zu Anfang in „Jonas-Eupho­rie“.  Begon­nen wur­de mit einem Akus­tik-Set, bei dem der Mep­pe­ner New­co­mer von sei­nem Gitar­ris­ten Robert Stri­cker unter­stützt wur­de. Im zwei­ten Set kamen Johan­nes Rött­ker (Drums) und Ron­ny Nol­te (Bass) hin­zu und sorg­ten dafür, dass die Songs des Albums ein­drucks­voll urauf­ge­führt wur­den. Unter­malt von einer tol­len Light­show und unter­stützt von top Sound gelang es Egbers und sei­ner Band, den Fun­ken beim Publi­kum über­sprin­gen zu lassen.

Die Zuga­be, die von vie­len Zuschau­ern laut­stark gefor­dert wur­de, bestand aus dem bereits bekann­ten Mep­pen-Song „Die­se klei­ne Stadt“. Doch auch hier bekam man mehr, als erwar­tet wur­de, denn die Band spiel­te den Song nur kurz an, bevor sie zu einer unver­öf­fent­lich­ten Punk­rock-Ver­si­on über­ge­gan­gen sind. Ein knal­li­ger Abschluss eines abwechs­lungs­rei­chen Abends. Das alles und Augen und Ohren von Song­wri­ter Ste­fan Knoess, der den „Mep­pen-Song“ eigens für Egbers  auf den Leib geschrie­ben hat­te und sich auch für die Pro­duk­ti­on der Vocal­tracks des Albums ver­ant­wort­lich zeigte.

Das Relea­se­kon­zert hielt, was es ver­sprach: Gute Unter­hal­tung und stim­mungs­vol­ler Rock’n’roll, der von Anfang bis Ende die Zuschau­er bei der Stan­ge hielt und ein Ein­druck, der im Kopf bleibt: Eine Live­band, die mit Herz­blut spiel­te, eine abwechs­lungs­rei­che, kraft­vol­le Set­lis­te, eine per­fek­te tech­ni­sche Unter­ma­lung und ein Sän­ger, von dem man künf­tig sicher­lich noch eini­ges erwar­ten kann… Nicht ver­ges­sen: „His name is Jonas“!