22.11.2022: „SHORE, STEIN, PAPIERMEIN LEBEN ZWISCHEN HEROIN UND HAFT“ | LESUNG MIT $ICK

Auf Ein­la­dung der Selbst­hil­fe­kon­takt­stel­le Mep­pen des Pari­tä­ti­schen Ems­land in Koope­ra­ti­on mit dem Jugend- und Kul­tur­zen­trum JAM Mep­pen hält $ick, mit bür­ger­li­chem Namen And­re Wel­ter am Diens­tag, den 22. Novem­ber 2022 um 19:00 Uhr eine Lesung zum The­ma Prä­ven­ti­on und Sucht. Die­se fin­det im Jugend- und Kul­tur­zen­trum JAM in Mep­pen statt. Er erzählt, wie er als Jugend­li­cher zum ers­ten Mal „Shore“ geraucht hat und danach immer tie­fer in eine Spi­ra­le aus Dro­gen­sucht, Beschaf­fungs­kri­mi­na­li­tät und Haft­stra­fen rutsch­te. 25 Jah­re lang ist sein Leben bestimmt von Hero­in, Koks und Knast. Nach der Geburt sei­ner Toch­ter und ver­schie­de­nen Ent­zugs­pro­gram­men ist er heu­te clean. In der erfolg­rei­chen You­Tube-Serie Shore, Stein, Papier­auf dem Kanal zqnce.tv rede­te $ick sich alles von der See­le und wur­de für sei­ne fes­seln­de und authen­ti­sche Erzähl­wei­se 2015 mit dem Grim­me Online Award aus­ge­zeich­net. Ein Jahr spä­ter erschien der gleich­na­mi­ge Spie­gel­best­sel­ler beim Piper Ver­lag. Die Serie hat sei­nem Leben eine neue Per­spek­ti­ve ver­lie­hen; heu­te teilt er sei­ne Erfah­run­gen mit Jugend­li­chen und leis­tet gemein­sam mit dem Redak­teur der Serie, Paul Lücke, und ihrem gemein­nüt­zi­gen Ver­ein, Stig­ma e.V., Prä­ven­ti­ons­ar­beit an Schu­len und in Jugendzentren. 

Kar­ten für die Ver­an­stal­tung erhal­ten Sie kos­ten­frei bei der Selbst­hil­fe­kon­takt­stel­le Mep­pen, unter 05931/14000 sowie im JAM Mep­pen. Ein­lass: 18.30 Uhr.

Pres­se­stim­men:

»Man staunt oft, wie elo­quent Sick den unge­schlif­fe­nen Sound der Stra­ße aufs Papier bringt und damit den Leser zu fes­seln ver­mag.« (“Die Welt kom­pakt”)
»Ein bewe­gen­des und authen­ti­sches Kon­glo­me­rat aus Com­ing-of-Age-Geschich­te, Gefäng­nis­ro­man und Kri­mi­na­li­täts­re­por­ta­ge.« (“schwaebische.de”)
»$ick erzählt sei­ne Geschich­te mit allen Details. Scho­nungs­los, ganz ohne erho­be­nen Zei­ge­fin­ger.« (“Radio Ham­burg”)
»Sehr span­nen­de, auf­re­gen­de und infor­ma­ti­ve Geschich­te.« (“The Huf­fing­ton Post”)
»Eine der bes­ten Erzäh­lun­gen der deut­schen Gegen­wart (…).« (“VICE”)
»Sein Erzähl­stil fes­selt bis ins Mark.« (“imgegenteil.de”)
»Ein­dring­lich, im Unter­lau­fen bür­ger­li­cher Reueer­war­tun­gen wohl­tu­end ver­stö­rend.« (“bodo — Das Stra­ßen­ma­ga­zin”)
»Defi­ni­tiv emp­feh­lens­wert für alle, die einen authen­ti­schen und unter­halt­sam geschrie­be­nen Bericht über ande­re Lebens­wel­ten als die des ›nor­ma­len‹ Bür­gers lesen möch­ten.« (“abseits — Die Osna­brü­cker Straßenzeitung”)