1. HALBJAHRESPROGRAMM 2020 IST DA

Pünk­tich zum Jah­res­en­de hau­en wir unser 1. Halb­jah­res­pro­gramm für 2020 raus! Wir freu­en uns auf vie­le tol­le Ver­an­stal­tun­gen im kom­men­den Jahr mit euch!!!

9.1.2020: Genija Rykova & Band

Geni­ja Ryko­va und ihre Band wid­men sich der Musik von über­ra­gen­den Kün­st­lerin­nen wie Nina Simo­ne, Ella Fitzger­ald oder Eva Cas­sidy. Großar­tige Sän­gerin­nen, die bis heu­te mit ihren unver­kenn­ba­ren Stim­men die Musik­welt prä­gen: Nina Simo­ne, die mit ihrer wüten­den und dabei stets melan­cholis­chen Stim­me Lie­der ver­schieden­ster Kom­pon­is­ten zu ihren eige­nen mach­te und über ihren Tod hin­aus, mit ihrer stimm­lichen Kraft und ihrer unbeug­sa­men Per­son, Hör­er scho­nungs­los in ihren Bann zieht. Ella Fitzger­ald, von Kri­tik­ern als „the best sin­ger on the plan­et“ gefei­ert, die mit dem jugend­li­chen Charme und der unübertrof­fe­nen Leich­tig­keit ihrer Stim­me bis heu­te nicht nur Jaz­zlieb­haber begeis­tert und verza­ubert. Oder Eva Cas­sidy. Die Sän­gerin, die mit Soul­größen wie Are­tha Fran­k­lin und Rober­ta Flack ver­glichen wird, ver­starb mit nur 33 Jah­ren. Sie wei­ger­te sich zu Lebzeit­en, auf eine Stil­rich­tung fest­gelegt zu wer­den und schaff­te es pos­tum mit meh­re­ren Alben an die Charts­spit­zen.

Die fan­tastis­che Musik die­ser beein­druck­enden Frau­en wird von Geni­ja Ryko­va, Alexan­der von Hag­ke, Eugen Baz­i­jan und Tiz­ian Jost mit gro­ßer kün­st­lerisch­er Eigen­ständigkeit (und neu­en Arrange­ments) auf höch­stem Niveau span­nend und unter­halt­sam präsen­tiert.

Mit:
Alexan­der von Hag­ke – Sax­ophon
Eugen Baz­i­jan — Cel­lo
Tiz­ian Jost — Pia­no
Geni­ja Ryko­va – Vocal

www.irmengardvonhagke.com

Beginn: 20:00 Uhr
Ein­lass: 19:30 Uhr

TICKETS

31.1./1.2./2.2.2020: Young Talents-eine Reise durch die Welt der Musicals II

Nach dem Erfolg der ers­ten Ver­an­stal­tung prä­sen­tiert sich das Ensem­ble des Jugend­aus­schus­ses der Frei­licht­büh­ne Mep­pen mit einem zwei­ten bun­ten Kon­zert durch die Welt der Musi­cals. Die rund drei­ßig Kin­der und Jugend­li­chen sind zwi­schen elf und acht­zehn Jah­ren alt und prä­sen­tie­ren Songs aus bekann­ten Musi­cals wie “Wicked”, “Star­light Express” und “Annie”, aber auch aus neue­ren Pro­duk­tio­nen wie “Hamil­ton”. Die Zuschau­er erwar­ten klei­ne und gro­ße Talen­te, bekann­te Gesich­ter und neue Über­ra­schun­gen und es wird sicher für jeden einen Ohr­wurm geben, den man auf dem Nach­hau­se­weg noch ger­ne summt.

Ein­lass: 18:45 UIhr
Beginn: 19:30 Uhr

Ver­an­stal­ter: Frei­licht­büh­ne Mep­pen, Jugend­aus­schuss

Tickets im Vor­ver­kauf hier:
31.1.2020
1.2.2020
2.2.2020

6.2.2020: BAM im JAM: Berufsinfo für Jugendliche

Du bist auf der Suche nach dei­nem Weg in Rich­tung Ausbildung/ Arbeit? Dann komm am 6.2.2020 im JAM vor­bei.Wir, die Jugend­be­rufs­agen­tur, möch­ten dich unter­stüt­zen zu den The­men: Berufs­ori­en­tie­rung, wo fin­de ich eine Ausbildung/ Arbeit, wie schrei­be ich eine Bewer­bung und was habe ich sonst noch für Mög­lich­kei­ten, wenn ich kei­ne Aus­bil­dung oder Arbeit suche. Du kannst sel­ber ent­schei­den zu wel­chem der The­men du dich bei uns infor­mie­ren möch­test. In der Zeit von 9–16 Uhr sind wir für dich als Ansprech­part­ner da.  Du brauchst kei­nen Ter­min oder kla­re beruf­li­che Vor­stel­lun­gen, schau ein­fach mal rein, jeder ist will­kom­men, wir freu­en uns auf dich. Wir wol­len nicht nur Fra­gen klä­ren, son­dern bie­ten dir auch an mit uns eine Bewer­bung zu ver­fas­sen.

Ist dir das noch nicht genug? Ger­ne kannst du einen wei­te­ren Ter­min mit uns ver­ein­ba­ren.

9.2.2020: Mi-Ma-Mut-Mach-Theater für Kinder

Das Mi-Ma-Mut-Mach-Thea­ter führt am Sonn­tag, dem 9. Febru­ar 2020 um 11.00 Uhr im Jugend­zen­trum in Mep­pen das Stück “Rot­kö­nig und Frosch­käpp­chen” auf. Dort wol­len Haus­meis­ter Kat­sch­mann und  Putz­frau Kawupp­ke end­lich mal sel­ber Thea­ter spie­len. Des­halb haben sie für den gro­ßen Tag der ers­ten Vor­stel­lung alles vor­be­rei­tet. Lei­der kön­nen sie sich aber nicht eini­gen, wel­ches Stück sie spie­len wol­len. So gera­ten eini­ge der belieb­ten Mär­chen ganz schön durch­ein­an­der und die klei­nen Zuschau­er müs­sen ihnen hel­fen, wenigs­tens eins davon zum glück­li­chen Ende zu brin­gen.

11–13 Uhr
Ein­tritt frei!
Es gibt Fami­li­en­früh­stück zum Selbst­kos­ten­preis.

21.2.2020: JAM Party: Karnevalsedition

Nach­dem die Vor­gän­ger so erfolg­reich waren, fin­det am 21.02.2020 um 18 Uhr die sechs­te Jam-Par­ty satt. Wie auch bei den bis­he­ri­gen Jam-Par­ties kön­nen Jugend­li­che zwi­schen 12 und 16 Jah­ren bei guter Musik und hof­fent­lich eben­so guter Stim­mung fei­ern, die­ses Mal aber mit einem klei­nen Extra. Denn die­se Jam-Par­ty steht ganz unter dem Mot­to „Kar­ne­val“. Geträn­ke sind güns­tig zu erwer­ben, ein paar Snacks ste­hen zum frei­en Ver­zehr bereit und der Ein­tritt ist wie immer kos­ten­los!

22.2.2020: Double Trouble Neckbreaker Party

Die ulti­ma­ti­ve Dou­ble Trou­ble Neck­brea­ker Par­ty im JAM! Am 22.02.2020 wird das Jam Mep­pen zer­legt. Damit die­ser Abend unver­gess­lich bleibt, brau­chen wir EUCH! Es gibt direkt zwei­mal geball­te Release Action: Home Rea­red Meat relea­sen ihre brand­neue Plat­te RECKNECK RUMBLE, Dis­min­ded relea­sen ihr neu­es Schmuck­stück BEHEADING THE SNAKE. Als Spe­cial Sup­port wer­den sich The Splat­ter and Gore Depart­ment die Ehre geben!

Doors: 19:30 Uhr
Start: 20:30 Uhr
Ein­tritt: 6 Euro, Abend­kas­se.

Run­ning-Order:
20:30 — 21:00 Uhr: The Splat­ter and Gore Depart­ment
21:15 — 22:00 Uhr: Dis­min­ded
22:15 — .…. Uhr: Home Rea­red Meat

Lasst euch das gebal­ler Spe©ktakel nicht ent­ge­hen!

Home­rea­red Meat

Infos zu den Bands:
The Splat­ter and Gore Depart­ment :
From the grot­tes of hell rised up a dis­gus­ting sli­mi­ly mons­ter of gore: “The S.A.G.D.” Fünf extro­ver­tier­te Schlach­ter grün­de­ten im Herbst 2004 das Depart­ment um in ihrem hei­mi­schen Ems­land den Death Metal (gespickt mit ein biss­chen Heavy/Thrash/Black Metal und Grind) salon­fä­hig zu machen.
https://www.youtube.com/watch?v=4bQnnojyUmU

Dis­min­ded:
Seit Band­grün­dung im son­ni­gen Wesel, im Jah­re 2009, haben wir es uns zur Auf­ga­be gemacht, unser Publi­kum zu enter­tai­nen, not­falls auch mit der Brech­stan­ge! Dass unse­re Büh­nen­show im kras­sen Gegen­teil zu unse­rer Musik und den erns­ten Tex­ten steht, soll uns nur recht sein, da wir von Anfang an jeg­li­che “Trueness” Kli­schees vehe­ment abhe­lehnt haben. Kei­ne über­trie­be­ne Diven­kli­schees, Rock­star­ge­ha­be oder Mäke­lei. Dadurch sind wir als Gemein­schaft zusam­men­ge­wach­sen, auf dem Boden geblie­ben, unkom­pli­ziert und legen einen locke­ren, aber gepfleg­ten Umgangs­ton an den Tag.

Dies gilt aller­dings nicht für unse­re Musik. Neben dra­ma­ti­schen Melo­dien, bein­har­ten Groo­ves und rasan­ten Thrash Pas­sa­gen fin­det ihr tief­grün­di­ge, unver­schön­te Lyrics von Ver­zweif­lung, Angst, Aus­we­gen aus der Sucht, Ver­rat und Gewalt­fan­ta­sien.

Nach eini­gen Demos, einer EP und dem Debüt­al­bum “Out of the Ashes” sowie unse­rem letz­ten Line-up Wech­sel (Hal­lo, Kal­le!) Ste­hen nun die Auf­nah­men für unser zwei­tes Album, “Behea­ding the Sna­ke” an. Hier­für ist das Mate­ri­al bereits fer­tig geschrie­ben, zusätz­lich war­ten noch eini­ge Über­ra­schun­gen, pas­send zum 10-Jäh­ri­gen Band­ju­bi­lä­um, auf Euch!
https://www.youtube.com/watch?v=Rhm0x3u9M8A

Home Rea­red Meat:
Home Rea­red Meat ist eine 6 köp­fi­ge Death­me­tal-Com­bo mit ihren Roots im Ems­land die nun seit fast 10 Jah­ren ihr Unwe­sen trei­ben.
Die Fleisch­lieb­ha­ber schmei­ßen eine gan­ze Palet­te an Gen­res in den Mixer, geben etwas Schwei­ne­blut und ne Dose Bier dazu und so ent­steht ihr typi­scher Sound. Von fres­se­po­lie­ren­den Grind­core-Pas­sa­gen über Groo­vi­ge-Old­s­hool-Death Ele­men­te bis hin zu aggres­si­ven Hard­core Jump-Up „Fuck You“ Parts ist alles ver­tre­ten. Recht unkon­ven­tio­nell trei­ben gleich zwei Sän­ger den Blut­druck in die Höhe. Von böser Unter­gangs­me­lo­die bis zum Mosh­pit­ge­bal­ler kommt jeder auf sei­ne Kos­ten.
2009 erschien die ers­te 4‑Track Demo „Brooo­tal“ in Eigen­re­gie, die­se wur­de online released und steht bis heu­te kos­ten­los zur Ver­fü­gung.
2012 folg­te dann die 8‑Track Wal­ze „But­che­ry“. Das Album wur­de von kei­nem gerin­ge­ren als Jörg Uken im Sound­lodge Stu­dio pro­du­ziert, der u.a. auch Gen­re-Meis­ter wie Dew-Scen­ted, Obs­ce­ni­ty und Cli­tea­ter als Stamm­gäs­ter ver­bucht. 2014 kam der lang­ersehn­te Long­play­er „Eutha­na­sie-Goreng“ in Eigen­re­gie auf den Markt. 12 mal geball­ter Hass und Zer­stö­rung! Nach eini­gen Lin­eu­p­wech­seln ist die Band jetzt stär­ker als je zuvor. Im April 2016 konn­te mit Hil­fe des Under­ground-Labels Kern­kraf­trit­ter Records der Long­play­er “Eutha­na­sie-Goreng” Re-Released wer­den.
Im Okto­ber 2019 ver­sam­mel­ten sich die Metz­ger erneut im Sound­lodge Stu­dio, um ihre 3. Plat­te REDNECK RUMBLE auf­zu­neh­men. Und genau die­se wird am 22.02.20 Released!
https://www.youtube.com/watch?v=gZDKHH4YkcI

11.3.2020: Argumentieren gegen Stammtischparolen

Selbst­be­wusst gegen rech­te und ras­sis­ti­sche Aus­sa­gen! Immer wie­der kommt es im All­tag zu Kon­fron­ta­tio­nen mit rech­ten und ras­sis­ti­schen Aus­sa­gen, die Unsi­cher­hei­ten aus­lö­sen und denen schwer zu begeg­nen ist. Dies betrifft nicht nur Per­so­nen, wel­che sich poli­tisch oder ehren­amt­lich enga­gie­ren, son­dern alle, die sich für ihre Hal­tung und Arbeit recht­fer­ti­gen müs­sen und wol­len. Wie kön­nen sol­che men­schen­feind­li­chen und hass­schü­ren­den Aus­sa­gen ein­ge­schätzt und wie kann ent­spre­chend dar­auf reagiert wer­den?
In dem Work­shop wol­len wir grund­le­gen­des Wis­sen zum gesell­schaft­li­chen Rah­men und zur Wesens­art von sol­chen Ein­stel­lun­gen und Aus­sa­gen ver­mit­teln. Basie­rend auf dem Aus­tausch und den Erfah­run­gen der Teilnehmer*innen wer­den inhalt­li­che Posi­tio­nen gestärkt und gemein­sam Hand­lungs­mög­lich­kei­ten ent­wi­ckelt und erprobt. Der Work­shop rich­tet sich an alle Inter­es­sier­ten, die ihre Posi­tio­nen gegen Rechts stär­ken wol­len. Er ist so gestal­tet, dass kein Vor­wis­sen zum The­ma erfor­der­lich ist.

Ein­lass­vor­be­halt: Die Veranstalter*innen behal­ten sich vor, von ihrem Haus­recht Gebrauch zu machen und Per­so­nen, die rechts­ex­tre­men Par­tei­en oder Orga­ni­sa­tio­nen ange­hö­ren, der rechts­ex­tre­men Sze­ne zuzu­ord­nen sind oder bereits in der Ver­gan­gen­heit durch ras­sis­ti­sche, natio­na­lis­ti­sche, anti­se­mi­ti­sche oder sons­ti­ge men­schen­ver­ach­ten­de Äuße­run­gen in Erschei­nung getre­ten sind, den Zutritt zur Ver­an­stal­tung zu ver­weh­ren oder sie von die­ser aus­zu­schlie­ßen.

18–22 Uhr. Ein­tritt frei.
JAM Mep­pen, An der Blei­che 3.
Infos und Anmel­dung (erfor­der­lich) beim SKM: Nico­le Jager: 05931–9311-12 oder n.jager@skm-meppen.de

ABGESAGT!!! 24.3.2020: Laurent Bourque

Aktu­el­le Infos zur Coro­na-Situa­ti­on: ***** Die Ver­an­stal­tung wur­de abge­sagt *****

… Wie hem­mungs­lo­se Erin­ne­run­gen dar­an, das Hier und Jetzt zu genie­ßen solan­ge es währt, klin­gen Lau­rent Bour­ques klang­voll ver­zier­te Stü­cke nach Melan­cho­lie und Hoff­nung zugleich. Für die­se bit­ter­sü­ße Ambi­va­lenz nutzt der Sin­ger-Song­wri­ter aus Kana­da meist nur Gitar­re und Stim­me als Grund­la­ge, die er dann mit Strei­cher-Arran­ge­ments und schwe­ben­den Syn­the­si­zern unter­malt. Nach dem Erst­ling „Pie­ces Of Your Past“, der ihm bereits Kana­das Stin­gray Rising Star Award ein­brach­te, hieß es für Bour­que erst ein­mal: Pau­se. Raus aus allem. Den Schlüs­sel für die Neu­aus­rich­tung fand er letzt­lich in der Kol­la­bo­ra­ti­on mit ande­ren Künstler*innen, im Dia­log und Ideen­aus­tausch. So ent­stand im Ver­lauf des letz­ten Jah­res das neue Album „Blue Hour“, eine Samm­lung sanft schim­mern­der Indie-Folk-Per­len, von denen Bour­que mitt­ler­wei­le über 100 Stück ent­wor­fen hat und die er bei uns zum Bes­ten geben wird.

Abend­kas­se: 10 €
Ein­lass: 19:30 Uhr,
Beginn: 20 Uhr.